Wachstum durch Wissen

Mit den richtigen Infos neue Perspektiven schaffen

Suche in 15.706 Weiterbildungskursen von 664 Anbietern in Rheinland-Pfalz

« Zurück

Heilerziehungspfleger/in [Externenprüfung]

Vorbereitung auf die Nichtschülerprüfung zum/zur staatlich anerkannten Heilerziehungspfleger/in

Inhalt

Lehrgangsziel: Vorbereitung auf die Nichtschülerprüfung zum/zur "Staatlich anerkannten Heilerziehungspfleger/in" gemäß Fachschulverordnung Sozialwesen des Landes Brandenburg vom 24.04.2003 geändert durch Verordnung vom 30.10.2014

Abschluss: nach erfolgreichem Abschluss (trägereigenes Abschlusszeugnis) kann Anmeldung zur Nichtschülerprüfung beim zuständigen Schulamt in Brandenburg erfolgen

Teilnahmevoraussetzungen:
Fachoberschulreife oder gleichwertige Schulbildung und abgeschl. einschlägige Berufsausbildung oder abgeschl. nichteinschlägige Berufsausbildung, eine für die Fachrichtung förderliche Tätigkeit oder FH- bzw. Hochschulreife, eine für die Fachrichtung förderliche Tätigkeit, Hauptwohnsitz in Brandenbug

Teilnahmevoraussetzungen zur Prüfung:
entspricht den Teilnahmevoraussetzungen mit Nachweis einer beruflichen Tätigkeit in einem anerkannten heilerziehungspflegerischen Arbeitsfeld entsprechend einer 1-jährigen Vollzeitbeschäftigung und Tätigkeit in einem weiteren Arbeitsfeld der Heilerziehungspflege im Umfang von 200 Stunden; im Einzelnen siehe Fachschulverordnung

Lehrgangsinhalte:
Berufsübergreifende Fächer: Deutsch, Kommunikation, Englisch, Informationsverarbeitung, Biologie, Politische Bildung
Berufsbezogene Lernfelder: Die berufliche Identität erwerben und professionell Perspektiven entwickeln, Beziehungen gestalten und Gruppenprozesse begleiten, Menschen mit Behinderung individuell und situationsbezogen begleiten und pflegen, mit Menschen mit Behinderung Lebenswelten strukturieren und mitgestalten, Prozesse der Wahrnehmung, Bewegung, Gestaltung und Darstellung entwickeln und Medien anwenden, Heilerziehungspflegerische Prozesse planen, durchführen und evaluieren sowie umfassend dokumentieren, Heilerziehungspflegerische Arbeit organisieren und koordinieren sowie Qualität sichern

- Lehrgangsmaterial:

Lehrbriefe, Lehrgangsführer, methodische Anleitung

Zielgruppe:

Lehrgang Zeitaufwand:

  • Gesamtdauer: 36 Monate, gesamt Zeit-Std.
  • wöchentliche Bearbeitungszeit ca. Zeit-Std.

Lehrmaterialien:

  • Lehrbriefe, Lehrgangsführer, methodische Anleitung
  • Anzahl Lehrbriefe:

Begleitender Unterricht: 37 Seminartage in Cottbus

  • Nah-Unterricht: 222 Zeit-Std.

ZFU-Zulassungsnummer: 163116

Abschluss
Heilerziehungspfleger/in (Fachschule, PrüfO Landesrecht) i
Unterrichtsart
Fernunterricht i
Abschlussart
Externenprüfung (Nachholen von Schul- und Berufsabschlüssen) i

Termine

Für dieses Angebot ist momentan eine Zeit bzw. Ort bekannt:

ZeitenArtPreisOrtBemerkungen
Beginnt laufend Fernunterricht 4140 
36 Raten zu 115.00 EUR
Fernunterricht

36 Monate

Corona: Angebote von Weiterbildungen!

Bitte beachten Sie, dass Angebote in Volkshochschulen zulässig sind und unter Beachtung der Hygieneregelungen stattfinden. Viele Einrichtungen entwickeln Zurzeit alternative Onlineformate. Bitte geben Sie einfach Onlinelernen in das Suchfeld ein. Für genauere Informationen zur Durchführung der Veranstaltungen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Einrichtung.

Zu Online-Kursen und Web-Seminaren!

Frei für Bildung

Beschäftigte in Rheinland-Pfalz haben das Recht, sich bis zu zehn Tage in zwei Jahren von der Arbeit freistellen zu lassen, um sich beruflich oder gesellschaftspolitisch weiterzubilden. Sie erhalten in dieser Zeit weiter ihr reguläres Gehalt und müssen dafür keinen Urlaub nehmen! Weitere Informationen und alle Veranstaltungen, für die eine Freistellung möglich ist, finden Sie über den folgenden Link.

Zur Bildungsfreistellung

Für Unternehmen

Die berufliche und betriebliche Weiterbildung stellt eine wichtige Säule der Fachkräftesicherung in Rheinland-Pfalz dar.

Mehr erfahren

Über uns

Das Weiterbildungsportal Rheinland-Pfalz ist ein Angebot des Ministeriums für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur Rheinland-Pfalz und des Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz.

Mehr erfahren