Wachstum durch Wissen

Mit den richtigen Infos neue Perspektiven schaffen

Suche in 18571 Weiterbildungskursen von 798 Anbietern in Rheinland-Pfalz

« Zurück

Sicherheitsfachkraft - Vermittlungsorientierte Qualifizierung im Sicherheitsgewerbe mit integrierter Deutschförderung

Inhalt

Die Bewachungsbranche ist eine Branche, die von jeher ungelernten Kräften aus aller Welt Arbeitsmöglichkeiten bietet. Der Bedarf an Securitymitarbeitern* zeigt sich fast täglich in der Zeitung und dauerhaft in den diversen Jobbörsen. Durch den anhaltenden Zuzug von Flüchtlingen, der z.B. zum Betrieb weiterer Notunterkünfte führt, ist eine stabile Nachfrage nach Sicherheitskräften zu erwarten, die mindestens eine Sprache der Herkunftsländer von Flüchtenden sprechen. Sicherheitsdienstmitarbeiter, die den Nachweis einer abgelegten Sachkundeprüfung nach § 34a Gewerbeordnung mitbringen, werden bevorzugt eingestellt, weil sie alle Voraussetzungen mitbringen, um sie flexibel einsetzen zu können. Die Einbeziehung der Muttersprache hat nicht nur eine positive wie affektive Wirkung auf das Sprachlernen, sondern bewirkt vor allem, dass die Mehrsprachigkeit der Teilnehmenden beruflich als Vorteil zum Tragen kommt: Sie bewegen sich professionell in beiden Sprachen und können vermittelnd eingesetzt werden.

Fachthemen mit integrierter Sprachförderung - Berufsbilder des Wach- und Sicherungsgewerbes - Erste Hilfe- und Brandschutzhelfer - Arbeits- und Sozialrecht - Rechtsgrundlagen, GewO, BewachV - Rechtsgrundlagen Strafrecht, BDSG - Private Sicherheitsunternehmen in der Rechtsordnung - Werte- und Personenschutz - Sicherheitstechnik und Werkschutz - Situationsgerechtes Verhalten und Handeln - Umgang mit Menschen - Allgemeine Rechtsgrundlagen - Eingriffsbefugnisse - Soziologie, Psychologie und Befragungstechniken - Prüfungsvorbereitung Fachsprache - Fachwortschatz Bewachungsgewerbe - Sprache in Gesetzen und Verordnungen - Arbeitsplatzbezogene Kommunikation - Verfassen von Berichten - Bewerbungen für das Bewachungsgewerbe Betriebspraktikum

Abschluss: Zertifikat d. DEKRA Akademie u. Sachkundeprüfung §34a GewO (IHK)

Gültig: Der Sachkundenachweis nach § 34a GewO gilt unbefristet

Zielgruppe: "Nicht-Muttersprachler in Deutsch", deren Ziel eine schnelle Arbeitsaufnahme ist, mit guten B1-Vorkenntnissen in Deutsch (z. B. Flüchtlinge, Arbeitsmigranten ohne Abschluss oder ohne Chance auf Anerkennung ihres Abschlusses)

  • Zur besseren Lesbarkeit wurde auf weibliche Wortformen verzichtet. Selbstverständlich beziehen sich alle Informationen und Angaben sowohl auf Frauen wie Männer

Voraussetzungen: Deutschkenntnisse Level B1

Rechtliche Grundlage: § 34a Gewerbeordnung / GewO

Mindestteilnehmerzahl: 12

Zertifikat
Sicherheitsgewerbe -Sachkundeprüfung nach §34a Gewerbeordnung
Zielgruppe
Migranten/-innen (Teilnehmende)
Flüchtlinge (Teilnehmende)

Termine

Für dieses Angebot sind momentan 3 Zeiten bzw. Orte bekannt:

ZeitenArtPreisOrtBemerkungen
23.07.18 - 19.11.18
Mo.
k. A.
Robert- Koch- Str. 50
55129 Mainz

max. 25 Teilnehmer

Kursort: DEKRA Akademie Mainz
Terminhinweis:
6 Monate

Link: weitere Infos vom Anbieter und Anmeldung.­.­.­

17.09.18 - 14.01.19
Mo.
s.o.
k. A.
s.o.

max. 25 Teilnehmer

Kursort: DEKRA Akademie Mainz
Terminhinweis:
6 Monate

Link: weitere Infos vom Anbieter und Anmeldung.­.­.­

19.11.18 - 18.03.19
Mo.
s.o.
k. A.
s.o.

max. 25 Teilnehmer

Kursort: DEKRA Akademie Mainz
Terminhinweis:
6 Monate

Link: weitere Infos vom Anbieter und Anmeldung.­.­.­

Zielsicher planen!

Mit unserer Standortbestimmung können Sie schrittweise alle Punkte zusammenstellen, die für Ihre zielsichere Planung wichtig sind.

Zur Standortbestimmung

Öffentliche Förderprogramme

Die Teilnahme an Weiterbildung kann durch öffentliche Förderprogramme und gesetzliche Regelungen unterstützt werden.

Regelungen und Programme

Für Unternehmen

Die berufliche und betriebliche Weiterbildung stellt eine wichtige Säule der Fachkräftesicherung in Rheinland-Pfalz dar.

Mehr erfahren

Über uns

Das Weiterbildungsportal Rheinland-Pfalz ist ein Angebot des Ministeriums für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur Rheinland-Pfalz und des Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz.

Mehr erfahren