Wachstum durch Wissen

Mit den richtigen Infos neue Perspektiven schaffen

Suche in 19849 Weiterbildungskursen von 798 Anbietern in Rheinland-Pfalz

« Zurück

Mobile Präsenzkraft in der Pflege, Betreuung und Hauswirtschaft (DEKRA)

Inhalt

Die Pflegelandschaft wird sich, Prognosen zufolge, in Zukunft stark verändern. So wird es aufgrund des demografischen Wandels und der damit einhergehenden Überalterung der Gesellschaft bis im Jahr 2030 rund 3,4 Millionen Pflegebedürftige geben. Schon jetzt zeichnet sich ein Mangel an Arbeitskräften in diesem Sektor ab. Allerdings ist dieser Mangel auch eine Chance für Menschen, sich z. B. als Präsenzkraft weiterbilden zu lassen, um in Zukunft einen krisenfesten Job zu haben. Das Tätigkeitsfeld beinhaltet drei zentrale Assistenzbereiche im pflegerischen Umfeld: Pflege, Betreuung und Hauswirtschaft - vorrangig in stationären Einrichtungen. Auch als Präsenzkraft arbeiten sie nah am und mit dem Menschen. Daher ist eine fundierte Qualifizierung in den einzelnen Assistenzbereichen unerlässlich, um für die Zukunft einen sicheren Stand im Arbeitsalltag zu haben und eine sichere Basis für die berufliche Entwicklung zu besitzen.

  • Arbeitsorganisation und Arbeitsmethodik - Grundlagen der Krankheitslehre - Erste Hilfe - Prophylaxe und Prävention - Beobachtung - In Bewegung bleiben - Hygiene - Körperpflege - Lebenswelten - Pflegekonzepte - Pflegetechniken - Persönliche Grenzen und Grenzerfahrungen - Gerontologie und Biografie - Konzeptionelles biografisches Arbeiten - Spezifische Arbeitstechniken und Methoden - Spezifische Fallarbeit - Haushaltsführung - Lebensmittel - Haushalts- und Materialpflege - Spezielle Ernährung

Abschluss: Diese Qualifizierung berechtigt zur Anerkennung nach § 53c SGB XI (ehemals § 87b Abs. 3 SGB XI) Zertifikat der DEKRA Akademie "Präsenzkraft in der Pflege, Betreuung und Hauswirtschaft (DEKRA)" mit interner Prüfung (Schriftlich)

Gültig: Das Zertifikat gilt unbefristet. Für einen Einsatz im Geltungsbereich des §53c SGB XI muss jährlich eine Pflichtfortbildung im Umfang von 16 Unterrichtsstunden besucht werden. Die Bescheinigung in Erster Hilfe ist für 2 Jahre gültig.

Zielgruppe: Diese Qualifizierung richtet sich an Menschen, die - Freude an der Arbeit mit älteren und pflegebedürftigen Menschen haben, - Interesse an der Ausübung einer helfenden Tätigkeit im sozial- und medizinisch-pflegerischen Bereich mitbringen, - Bereits durch die Betreuung von Angehörigen Erfahrungen im sozial-und medizinischpflegerischen Bereich sammeln konnten, - Quereinsteiger*, die sich beruflich neu orientieren möchten oder Wiedereinsteiger z.B. nach Elternzeit.

  • Zur besseren Lesbarkeit wurde auf weibliche Wortformen verzichtet. Selbstverständlich beziehen sich alle Informationen und Angaben sowohl auf Frauen wie Männer

Voraussetzungen: - Ausreichende Deutschkenntnisse - Gesundheitliche Eignung - Verantwortungsbewusstsein, Organisationsfähigkeit, Kooperationsfähigkeit und Ausgeglichenheit

Rechtliche Grundlage: Richtlinie nach § 53c SGB XI zur Qualifikation und zu den Aufgaben von zusätzlichen Betreuungskräften in Pflegeheimen (Betreuungskräfte-Rl vom 19. August 2008 in der Fassung vom 23.11.2016)

Mindestteilnehmerzahl: 12

Sonstiges Merkmal
Pflegehelfer/in [privatrechtlich]

Zielsicher planen!

Mit unserer Standortbestimmung können Sie schrittweise alle Punkte zusammenstellen, die für Ihre zielsichere Planung wichtig sind.

Zur Standortbestimmung

Öffentliche Förderprogramme

Die Teilnahme an Weiterbildung kann durch öffentliche Förderprogramme und gesetzliche Regelungen unterstützt werden.

Regelungen und Programme

Für Unternehmen

Die berufliche und betriebliche Weiterbildung stellt eine wichtige Säule der Fachkräftesicherung in Rheinland-Pfalz dar.

Mehr erfahren

Über uns

Das Weiterbildungsportal Rheinland-Pfalz ist ein Angebot des Ministeriums für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur Rheinland-Pfalz und des Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz.

Mehr erfahren