Wachstum durch Wissen

Mit den richtigen Infos neue Perspektiven schaffen

Suche in 15.915 Weiterbildungskursen von 671 Anbietern in Rheinland-Pfalz

« Zurück

Jährlicher Pflichtkurs für Betreuungskräfte nach § 43b

Inhalt

Der jährliche zweitägige Pflichtkurs ist notwendig, um weiterhin als Betreuungskraft tätig zu sein und wurde nach den Richtlinien des § 87b Abs. 3 SGB XI konzipiert.

Dabei werden unterschiedliche Pflichtkurse mit verschiedenen Themenblöcken angeboten. Diese verschieben sich jedes Jahr nach dem Rotationsprinzip, so dass Sie im folgenden Jahr zur selben Zeit nicht noch einmal das gleiche Thema bearbeiten.

Jeder Kurs beginnt mit einer Einführung (bei Bedarf auch in die VIONA®), in der ein Erfahrungsaustausch stattfindet. Danach werden die Neuerungen im Berufsfeld und die jeweiligen zwei bis drei Kursthemen vorgestellt. Es folgt die Bearbeitung der geplanten Themen.
Abgeschlossen wird der Kurs mit einer gemeinsamen Reflexionsrunde, in der Raum für Verbesserungsvorschläge bleibt, sowie mit der Besprechung von Themenwünschen.

  • Agentur für Arbeit (SGB III) und Jobcenter (SGB II)

  • Deutsche Rentenversicherung

  • Berufsgenossenschaften

  • Berufsförderungsdienst der Bundeswehr

  • Selbstzahlung mit individueller Zahlungsbedingungen möglich
  • Dauer: 34 Stunden

    Voraussetzung:

  • Zertifikat
    Betreuungskraft (nach § 43b SGB XI mit § 53c seit 1.1.17 (ehemals § 87b Abs. 3 SGB XI)) i
    Förderungsart
    Bildungsgutschein (nach AZAV) i
    Unterrichtsart
    Web-Seminar
    Sonstiges Merkmal
    Auffrischung (Lernzielniveau) i

    Corona: Angebote von Weiterbildungen!

    Bitte beachten Sie, dass Angebote in Volkshochschulen zulässig sind und unter Beachtung der Hygieneregelungen stattfinden. Viele Einrichtungen entwickeln Zurzeit alternative Onlineformate. Bitte geben Sie einfach Onlinelernen in das Suchfeld ein. Für genauere Informationen zur Durchführung der Veranstaltungen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Einrichtung.

    Zu Online-Kursen und Web-Seminaren!

    Frei für Bildung

    Beschäftigte in Rheinland-Pfalz haben das Recht, sich bis zu zehn Tage in zwei Jahren von der Arbeit freistellen zu lassen, um sich beruflich oder gesellschaftspolitisch weiterzubilden. Sie erhalten in dieser Zeit weiter ihr reguläres Gehalt und müssen dafür keinen Urlaub nehmen! Weitere Informationen und alle Veranstaltungen, für die eine Freistellung möglich ist, finden Sie über den folgenden Link.

    Zur Bildungsfreistellung

    Für Unternehmen

    Die berufliche und betriebliche Weiterbildung stellt eine wichtige Säule der Fachkräftesicherung in Rheinland-Pfalz dar.

    Mehr erfahren

    Über uns

    Das Weiterbildungsportal Rheinland-Pfalz ist ein Angebot des Ministeriums für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur Rheinland-Pfalz und des Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz.

    Mehr erfahren