Wachstum durch Wissen

Mit den richtigen Infos neue Perspektiven schaffen

Suche in 22426 Weiterbildungskursen von 762 Anbietern in Rheinland-Pfalz

« Zurück

Berufskraftfahrer/-in - Personen befördern (TQ 3)

Inhalt

Zielgruppe: Arbeitssuchende, die als Kraftfahrer* im Bereich des Personenverkehrs eine berufliche Zukunft und einen anerkannten Berufsabschluss anstreben.

Voraussetzungen: Allgemeinbildung: Hauptschul- oder vergleichbarer Abschluss Berufsausbildung: nicht erforderlich Berufspraxis: Berufspraxis im Bereich Personenverkehr wünschenswert Ausnahmeregelung: Nach Absprache zwischen Kostenträger und Bildungsträger Sonstige Bed.: Betriebs- oder arbeitsmedizinisches Gutachten, Ärztliche Untersuchung, augenärztliches Gutachten und ein Führungszeugnis nach § 30 Absatz 5 Satz 1 des Bundeszentralregistergesetzes, Führerscheinantrag StVA Voraussetzungen: Hauptschul- oder vergleichbarer Abschluss, Berufspraxis im Bereich Personenverkehr wünschenswert, Besitz der Fahrerlaubnis Klasse B, Mindestalter 24 Jahre, Betriebs- oder arbeitsmedizinisches Gutachten oder ein Gutachten einer Begutachtungsstelle für Fahreignung (MPU Gutachten), Ärztliche Untersuchung, augenärztliches Gutachten und ein Führungszeugnis nach § 30 Absatz 5 Satz 1 des Bundeszentralregistergesetzes, Ausnahmeregelung in Absprache zwischen Kostenträger und Bildungsträger.

Grundlage: —
Kursziel: - Kompetenzfeststellung durch DEKRA oder IHK - Zertifikat der DEKRA Akademie - IHK-Prüfungszeugnis 'Beschleunigte Grundqualifikation' - Fahrerlaubnis Kl. D - Erste Hilfe Nachweis
Gültigkeit: —

An- und ungelernte Personen haben in ihrem Tätigkeitsbereich eine Mitverantwortung für die Arbeitsabläufe zu tragen und müssen arbeitsplatzübergreifende Tätigkeiten verrichten. Um eine Ausbildung unterhalb der Facharbeiterebene zu ermöglichen und gleichzeitig eine Aufstiegsoption zum Facharbeiter zu erhalten, ist mit dem Konzept der zertifizierten Teilqualifikation ein neuer Qualifizierungsweg geschaffen worden. Teilqualifikationen (TQ) bilden berufstypische und einsatzgebietsspezifische Arbeitsprozesse ab und sind inhaltlich in Ausbildungsbausteinen zusammengefasst worden. Die erworbenen Kompetenzen orientieren sich passgenau an die betrieblichen Einsatzfelder, können direkt am Arbeitsplatz eingesetzt und langfristig am Arbeitsmarkt verwertet werden. An eine erfolgreich absolvierte Teilqualifikation kann direkt oder auch zu einem späteren Zeitpunkt wieder angeknüpft werden mit dem langfristigen Ziel: Erwerb des IHK-Berufsabschlusses.

zum Beispiel: - Einführung in die Maßnahme -Erste Hilfe Lehrgang -Fahrzeugtechnologie und Grundlagen der wirtschaftlichen Fahrweise -Umwelt- und Gesundheitsschutz, Verkehrssicherheit -bGQ Personenbeförderung -Prüfungsvorbereitung -Führerscheinausbildung klasse D -Kundenorientiertes Verhalten -individuelle Wiederholungen -Abschluss und Verabschiedung -Praktikum

Terminoption: auf Anfrage

Abschlussart
Berufskraftfahrer/in (nach BBiG und BKrFQG) i
Sonstiges Merkmal
Teilqualifikation

Zielsicher planen!

Mit unserer Standortbestimmung können Sie schrittweise alle Punkte zusammenstellen, die für Ihre zielsichere Planung wichtig sind.

Zur Standortbestimmung

Öffentliche Förderprogramme

Die Teilnahme an Weiterbildung kann durch öffentliche Förderprogramme und gesetzliche Regelungen unterstützt werden.

Regelungen und Programme

Für Unternehmen

Die berufliche und betriebliche Weiterbildung stellt eine wichtige Säule der Fachkräftesicherung in Rheinland-Pfalz dar.

Mehr erfahren

Über uns

Das Weiterbildungsportal Rheinland-Pfalz ist ein Angebot des Ministeriums für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur Rheinland-Pfalz und des Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz.

Mehr erfahren