Wachstum durch Wissen

Mit den richtigen Infos neue Perspektiven schaffen

Suche in 26.522 Weiterbildungskursen von 768 Anbietern in Rheinland-Pfalz

« Zurück

Prozessorientierte Projektbearbeitung mit und ohne HOAI

Inhalt

Zum Thema
Die Auftragslage bei den Ingenieurbüros ist gut, und dennoch bleiben die Gewinne deutlich hinter den Erwartungen zurück. Analysen zeigen, dass dies insbesondere an der steigenden Komplexität der Maßnahmen und der damit verbundenen Notwendigkeit zur externen und internen Kommunikation liegt. Selbst bei kleineren Vorhaben ist der Abstimmungsbedarf so hoch geworden, dass praktisch kaum noch Honorar für die eigentliche Planungsleistung bzw. Überwachungsleistung übrigbleibt. Die Erwartungen der Auftraggeber steigen ebenfalls. Die Büros wurden in den zurückliegenden 15 Jahren gegen ihre eigene Überzeugung gewandelt vom „Treuhänder und Sachwalter“ zum „Lieferanten“. Knebelverträge, ausufernde Vorgaben der Auftraggeber (z. B. CAD-Richtlinien), Lieferantenbewertungssysteme, eingeschaltete Projektsteuerer und knallharte Honorarverhandlungen führen dazu, dass die Betriebsergebnisse zu wünschen übrig lassen. Mangelndes Controlling, unvollständiges Nachtragsmanagement und überholtes Projektverständnis auf Seiten der Büros belasten diese Situation zusätzlich und verhindern gezieltes Gegensteuern. Zu oft werden noch immer Leistungen erbracht, obwohl sie gar nicht beauftragt sind. Dem Honorar läuft man dann später hinterher. Der Ausweg liegt im „Umdenken“ auf allen Ebenen im Büro. Konsequent am Vertrag ausgerichtete Projektbearbeitung ist erforderlich.

Inhalte
Block 1:
- Unternehmen „Planungsbüro“ – wer macht was, warum und wie?
-Aufgabenverteilung heißt Arbeitsteilung – delegieren, aber richtig
-Facharbeit – Management – Führung – die 3 Aufgabenfelder des Büromanagers
- Hohe Qualität bei hoher Effizienz – wie funktioniert das im Alltag
-Unternehmenssteuerung – im Planungsbüro nicht nötig?
-Mitarbeitercoaching – wie Unternehmer Erfolgsbremsen lösen

Block 2: 
-„wofür man wie viel Geld braucht“ – wirtschaftliche Unternehmensführung
-Kalkulation – Stundensätze, Leistungen, Risiko, Gewinn – was ist angemessen
-Projekte in der Praxis – Ressourcen fachlich und wirtschaftlich steuern
-Angebot, Arbeit, Ertrag – was am Ende sicher übrig bleiben soll
- Planung und Controlling mit Mensch und Maschine – Kosten und Nutzen

Block 3:
-prozessorientiertes Planen
-das neue Verständnis vertragsgerechter Ingenieurleistung – geradlinig planen
-der Prozess in Ablaufdiagrammen: von der Akquisition über die Leistungsphasen  bis zur Abnahme
- die 10 Thesen der Projektbearbeitung
- die 10 typischen Fehler im Nachtragsmanagement

Block 4:
- und was sagt die HOAI?
- trenne Leistung und Honorar
- die HOAI ist nur eine Preisliste, wie beim Frisör
- die Vorschriften der HOAI für Änderungs- und Ergänzungsleistungen

Termine

Für dieses Angebot ist momentan eine Zeit bzw. Ort bekannt:

ZeitenArtPreisOrt
19.09.19
Do.
09:30 - 17:00 Uhr
Ganztägig 332 Mainz

Zielsicher planen!

Mit unserer Standortbestimmung können Sie schrittweise alle Punkte zusammenstellen, die für Ihre zielsichere Planung wichtig sind.

Zur Standortbestimmung

Öffentliche Förderprogramme

Die Teilnahme an Weiterbildung kann durch öffentliche Förderprogramme und gesetzliche Regelungen unterstützt werden.

Regelungen und Programme

Für Unternehmen

Die berufliche und betriebliche Weiterbildung stellt eine wichtige Säule der Fachkräftesicherung in Rheinland-Pfalz dar.

Mehr erfahren

Über uns

Das Weiterbildungsportal Rheinland-Pfalz ist ein Angebot des Ministeriums für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur Rheinland-Pfalz und des Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz.

Mehr erfahren