Wachstum durch Wissen

Mit den richtigen Infos neue Perspektiven schaffen

Suche in 18390 Weiterbildungskursen von 792 Anbietern in Rheinland-Pfalz

« Zurück

Maschinen- und Anlagenführer/-in (IHK) - Umschulung

Inhalt

Maschinen- und Anlagenführer* sind für das Einrichten, Inbetriebnehmen, Bedienen und auch für die Instandhaltung von Fertigungsmaschinen und -anlagen zuständig. Sie arbeiten in den in verschiedensten Produktionszweigen z. B. an Werkzeug-, Textil-, Druckmaschinen oder Anlagen für die Nahrungs- und Genussmittelherstellung. Somit sind ausgebildete Maschinen- und Anlagenführer mit einem IHK Abschluss vielseitig einsetzbar. Die Umschulung zum Maschinen- und Anlagenführer, mit IHK Facharbeiterabschluss, liefert eine solide Basis für Ihre weitere berufliche Zukunft. Denn aufgrund des demografischen Wandels, werden ausgebildete Fachkräfte zukünftig gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt haben. Darüber hinaus haben Sie mit einer bestandenen Facharbeiterprüfung die Möglichkeit, eine Aufstiegsqualifizierung zu besuchen und z.B. "Ihren" Industriemeister zu machen.

  • Berufsbildung, Arbeits- und Tarifrecht - Aufbau und Organisation des Ausbildungsbetriebes - Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit - Umweltschutz - Zuordnen und Handhaben von Werk-, Betriebs- und Hilfsstoffen - Betriebliche und technische Kommunikation - Planen und Vorbereiten von Arbeitsabläufen - Prüfen - Branchenspezifische Fertigungstechniken - Steuerungs- und Regelungstechnik - Einrichten und Bedienen von Produktionsanlagen - Steuern des Materialflusses - Warten und Inspizieren von Maschinen und Anlagen - Durchführen von qualitätssichernden Maßnahmen - Prüfungsvorbereitung - Betriebspraktikum

Abschluss: Berufsabschluss "Maschinen- u. Anlagenführer/-in" mit Prüfung vor d. Industrie- u. Handelskammer (schriftlich, mündlich, praktisch)

Gültig:

Zielgruppe: * Zur besseren Lesbarkeit wurde auf weibliche Wortformen verzichtet. Selbstverständlich beziehen sich alle Informationen und Angaben sowohl auf Frauen wie Männer.

  • Zur besseren Lesbarkeit wurde auf weibliche Wortformen verzichtet. Selbstverständlich beziehen sich alle Informationen und Angaben sowohl auf Frauen wie Männer

Voraussetzungen: Möglichst Hauptschulabschluss, ausreichende Deutschkenntnisse in Wort und Schrift, Kenntnisse aus dem Metallbereich sind von Vorteil. Ausnahmeregelung nach Absprache zwischen Kostenträger, IHK und Bildungsträger.

Rechtliche Grundlage: Verordnung über die Berufsausbildung zum Maschinen- und Anlagenführer / zur Maschinen und Anlagenführerin vom 20.08.2007

Abschluss
Maschinen- und Anlagenführer/in () i
Förderungsart
Umschulung () i
Bildungsgutschein (nach AZAV) i
ProAbschluss (Hessen) (Qualifizierungsscheck) i

Zielsicher planen!

Mit unserer Standortbestimmung können Sie schrittweise alle Punkte zusammenstellen, die für Ihre zielsichere Planung wichtig sind.

Zur Standortbestimmung

Öffentliche Förderprogramme

Die Teilnahme an Weiterbildung kann durch öffentliche Förderprogramme und gesetzliche Regelungen unterstützt werden.

Regelungen und Programme

Für Unternehmen

Die berufliche und betriebliche Weiterbildung stellt eine wichtige Säule der Fachkräftesicherung in Rheinland-Pfalz dar.

Mehr erfahren

Über uns

Das Weiterbildungsportal Rheinland-Pfalz ist ein Angebot des Ministeriums für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur Rheinland-Pfalz und des Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz.

Mehr erfahren