Wachstum durch Wissen

Mit den richtigen Infos neue Perspektiven schaffen

Suche in 19.723 Weiterbildungskursen von 706 Anbietern in Rheinland-Pfalz

« Zurück

Klinische Pharmazie: Modul "Unerwünschte Arzneimittelwirkungen"

Inhalt

Lehrgangsziel: Vermittlung von Kenntnissen aus den Bereichen unerwünschte Arzneimittelereignisse (UAE), unerwünschte Arzneimittelwirkungen (UAW) und Medikationsfehler

Abschluss: institutsinterne Prüfung

Teilnahmevoraussetzungen:
Approbation als Apotheker/in und mindestens 1 Jahr Berufserfahrung
techn. Voraussetzung: Internet-Zugang

Teilnahmevoraussetzungen zur Prüfung:
Nachweis ausreichender Vorbereitung

Lehrgangsinhalte:
Terminologie, Definition und Einstufung von UAW - Beurteilung des Risikos von UAW - Beurteilung der Kausalität zwischen einer Arzneimitteleinnahme und einem Symptom - Vermeidbarkeit von UAW - UAW-Mechanismen - Pharmakovigilanz -Medikationsfehler

- Lehrgangsmaterial:

Modul, das online zur Verfügung gestellt wird

Zielgruppe:

Lehrgang Zeitaufwand:

  • Gesamtdauer: 1 Monat, gesamt 34 Zeit-Std.
  • wöchentliche Bearbeitungszeit ca. 8 Zeit-Std.

Lehrmaterialien:

  • Modul, das online zur Verfügung gestellt wird
  • Anzahl Lehrbriefe:

Begleitender Unterricht: fakultativ 1-tägiges Einführungsseminar, Teilnahme an 3 Plenarforen

  • Nah-Unterricht: 6 Zeit-Std.

ZFU-Zulassungsnummer: 7260213

Unterrichtsart
Fernunterricht i

Termine

Für dieses Angebot ist momentan eine Zeit bzw. Ort bekannt:

ZeitenArtPreisOrtBemerkungen
Beginnt laufend Fernunterricht 980 
Raten zu 980.00 EUR - Nah-Kurskosten: 0.00 EUR - Prüfungskosten: 0.00 EUR - sonstige Kosten: 0.00 EUR
Fernunterricht

1 Monate

Corona: Angebote von Weiterbildungen!

Bitte beachten Sie, dass für die Angebote aller Bildungseinrichtungen in Rheinland-Pfalz die Bestimmungen der "18. Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz" gelten und informieren Sie sich vorab hier. Viele Einrichtungen entwickeln Zurzeit alternative Onlineformate. Bitte geben Sie einfach Onlinelernen in das Suchfeld ein. Für genauere Informationen zur Durchführung der Veranstaltungen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Einrichtung.

Zu Online-Kursen und Web-Seminaren!

Frei für Bildung

Beschäftigte in Rheinland-Pfalz haben das Recht, sich bis zu zehn Tage in zwei Jahren von der Arbeit freistellen zu lassen, um sich beruflich oder gesellschaftspolitisch weiterzubilden. Sie erhalten in dieser Zeit weiter ihr reguläres Gehalt und müssen dafür keinen Urlaub nehmen! Weitere Informationen und alle Veranstaltungen, für die eine Freistellung möglich ist, finden Sie über den folgenden Link.

Zur Bildungsfreistellung

Für Unternehmen

Die berufliche und betriebliche Weiterbildung stellt eine wichtige Säule der Fachkräftesicherung in Rheinland-Pfalz dar.

Mehr erfahren

Über uns

Das Weiterbildungsportal Rheinland-Pfalz ist ein Angebot des Ministeriums für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur Rheinland-Pfalz und des Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz.

Mehr erfahren