Wachstum durch Wissen

Mit den richtigen Infos neue Perspektiven schaffen

Suche in 15.778 Weiterbildungskursen von 664 Anbietern in Rheinland-Pfalz

« Zurück

Aktualisierung der Fachkunde im Strahlenschutz

Inhalt

Am 01. August 2001 ist eine neue Strahlenschutzverordnung (StrlSchV) und zum 01. Juli 2002 sind wesentliche Änderungen zur Röntgenverordnung (RöV) in Kraft getreten.
Diese Änderungen betreffen auch die "Fachkunde im Strahlenschutz" (vgl. § 30 Abs. 2 StrlSchV und § 18a Abs. 2 RöV):

"Die Fachkunde im Strahlenschutz muss mindestens alle fünf Jahre durch eine erfolgreiche Teilnahme an einem von der zuständigen Stelle anerkannten Kurs oder anderen von der zuständigen Stelle als geeignet anerkannten Fortbildungsmaßnahmen aktualisiert werden. [....]"

Zielgruppe:
Personen, die aufgrund ihres genehmigungsbedürftigen Umganges mit ionisierender Strahlung einer "Fachkunde im Strahlenschutz" nach StrlSchV oder RöV bedürfen (z.B. Strahlenschutzbeauftragte), müssen ihre einmal erworbene Fachkunde in regelmäßigen Abständen von fünf Jahren aktualisieren. Das gilt sowohl im technischen als auch im medizinischen und wissenschaftlichen Bereich. Der Aktualisierungskurs im Strahlenschutz der Technischen Universität Kaiserslautern richtet sich an Naturwissenschaftler, Ingenieure, Techniker, Ärzte, Medizinphysik-Experten und medizinisch-technisches Assistenzpersonal (jedoch keine Arzthelfer/innen), die von der Verpflichtung zur Aktualisierung ihrer Fachkunde betroffen sind.

Kontakt: Dr. Hans-Jochen Foth (0631-2054983)

Unterrichtsart
Fernunterricht i
Sonstiges Merkmal
Wissenschaftliche Weiterbildung i

Corona: Angebote von Weiterbildungen!

Bitte beachten Sie, dass Angebote in Volkshochschulen zulässig sind und unter Beachtung der Hygieneregelungen stattfinden. Viele Einrichtungen entwickeln Zurzeit alternative Onlineformate. Bitte geben Sie einfach Onlinelernen in das Suchfeld ein. Für genauere Informationen zur Durchführung der Veranstaltungen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Einrichtung.

Zu Online-Kursen und Web-Seminaren!

Frei für Bildung

Beschäftigte in Rheinland-Pfalz haben das Recht, sich bis zu zehn Tage in zwei Jahren von der Arbeit freistellen zu lassen, um sich beruflich oder gesellschaftspolitisch weiterzubilden. Sie erhalten in dieser Zeit weiter ihr reguläres Gehalt und müssen dafür keinen Urlaub nehmen! Weitere Informationen und alle Veranstaltungen, für die eine Freistellung möglich ist, finden Sie über den folgenden Link.

Zur Bildungsfreistellung

Für Unternehmen

Die berufliche und betriebliche Weiterbildung stellt eine wichtige Säule der Fachkräftesicherung in Rheinland-Pfalz dar.

Mehr erfahren

Über uns

Das Weiterbildungsportal Rheinland-Pfalz ist ein Angebot des Ministeriums für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur Rheinland-Pfalz und des Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz.

Mehr erfahren