Wachstum durch Wissen

Mit den richtigen Infos neue Perspektiven schaffen

Suche in 26.033 Weiterbildungskursen von 672 Anbietern in Rheinland-Pfalz

« Zurück

Industriemeister/in - Elektrotechnik (Infrastruktursysteme und Betriebstechnik) [IHK geprüft]

Geprüfter Industriemeister / Geprüfte Industriemeisterin (IHK) Fachrichtung Elektrotechnik Infrastruktursysteme und Betriebstechnik

Inhalt

Lehrgangsziel:
Vorbereitung auf die Prüfung zum/zur Industriemeister/in IHK der Fachrichtung Elektrotechnik mit dem Qualifikationsschwerpunkt Infrastruktursysteme und Betriebstechnik gemäß Verordnung vom 30.11.2004 | Vermittlung der Prüfungsteile Fachrichtungsübergreifende Qualifikationen und Handlungsspezifische Qualifikationen sowie des Prüfungsteils Berufs- und Arbeitspädagogische Qualifikationen

Abschluss: Fortbildungsprüfung an Industrie- und Handelskammern (IHK)

Teilnahmevoraussetzungen:
mehrjährige Berufserfahrung im Fachbereich Elektrotechnik; Technische Voraussetzung: Standard-PC und Internet-Zugang

Teilnahmevoraussetzungen zur Prüfung:
für die IHK- Prüfung "Fachrichtungsübergreifende Basisqualifikationen": Mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten Ausbildungsberuf, der den Elektroberufen zugeordnet werden kann oder eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem sonstigen anerkannten Ausbildungsberuf und danach eine mindestens sechsmonatige Berufspraxis oder eine mindestens vierjährige Berufspraxis. | Für die IHK- Prüfung "Handlungsspezifische Qualifikationen": das Ablegen der Prüfung des Prüfungsteils "Fachrichtungsübergreifende Basisqualifikationen" und ein weiteres Jahr Berufspraxis und Nachweis der Ausbildereignungsprüfung (ADA)

Lehrgangsinhalte:
FACHRICHTUNGSÜBERGREIFENDE BASISQUALIFIKATION: Arbeitsmethodik; Rechtsbewußtes Handeln; Betriebswirtschaftliches Handeln; Zusammenarbeit im Betrieb; Anwendung von Methoden der Information, Kommunikation und Planung; Berücksichtigung naturwissenschaftlicher u. techn. Gesetzmäßigkeiten | HANDLUNGSSPEZIFISCHE QUALIFIKATIONEN: Handlungsbereich Technik mit Infrastruktursystemen und Betriebstechnik; Handlungsbereich Organisation mit Betrieblichem Kostenwesen, Planungs-, Steuerungs-, und Kommunikationssystemen und Arbeits-, Umwelt-, Gesundheitsschutz; Handlungsbereich Führung und Personal mit Personalführung, Personalentwicklung und Qualitätsmanagement | BERUFS- UND ARBEITSPÄDAGOGIK (AdA)

- Lehrgangsmaterial:

90 Lehrbriefe ca., Situations- und Übungsaufgaben, Lernkarteikarten, Gesetzestexte, Software

Lehrgang Zeitaufwand:

  • Gesamtdauer: 24 Monate, gesamt 1445 Zeit-Std.
  • wöchentliche Bearbeitungszeit ca. 14 Zeit-Std.

Lehrmaterialien:

  • 90 Lehrbriefe ca., Situations- und Übungsaufgaben, Lernkarteikarten, Gesetzestexte, Software

Begleitender Unterricht: Onlineveranstaltungen (in den Lehrgangskosten enthalten) zur Vorbereitung auf die BQ-Prüfung (71 UE optional); sowie zur Vorbereitung auf Ausbildereignungsprüfung (18 UE verpflichtend). Vorbereitung auf die HQ-Prüfung als Webinar (50 UE optional) und prüfungsvorbereitendes Seminar incl. Prüfungssimulation (39 verpflichtend)

  • Nah-Unterricht: 57 Zeit-Std.

ZFU-Zulassungsnummer: 580211

Lehrgangskosten ohne AdA: 4992 EUR (24 Raten á 208 EUR). Die Industrie- und Handelskammern erheben Prüfungsgebühren in unterschiedlicher Höhe.

Abschluss
Industriemeister/in - Elektrotechnik (PrüfO vom 09.12.19) i
Förderungsart
BAföG (Aufstieg) (AFBG, Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetz) i
Unterrichtsart
Fernunterricht i

Termine

Für dieses Angebot ist momentan eine Zeit bzw. Ort bekannt:

ZeitenArtPreisOrtBemerkungen
Beginnt laufend Fernunterricht 5280 
24 Raten zu 220 EUR
Fernunterricht

24 Monate

Das Portal

Das Weiterbildungsportal bietet Ihnen einen Überblick über die Weiterbildungsangebote in ganz Rheinland-Pfalz, schwerpunktmäßig aus den Bereichen der allgemeinen und beruflichen Weiterbildung. Es ist ein Angebot des Ministeriums für Arbeit, Soziales, Transformation und Digitalisierung Rheinland-Pfalz und des Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz.

Mehr erfahren

Frei für Bildung

Beschäftigte in Rheinland-Pfalz haben das Recht, sich bis zu zehn Tage in zwei Jahren von der Arbeit freistellen zu lassen, um sich beruflich oder gesellschaftspolitisch weiterzubilden. Sie erhalten in dieser Zeit weiter ihr reguläres Gehalt und müssen dafür keinen Urlaub nehmen! Weitere Informationen und alle Veranstaltungen, für die eine Freistellung möglich ist, finden Sie über den folgenden Link.

Zur Bildungsfreistellung

Für Unternehmen

Die berufliche und betriebliche Weiterbildung stellt eine wichtige Säule der Fachkräftesicherung in Rheinland-Pfalz dar.

Mehr erfahren