Wachstum durch Wissen

Mit den richtigen Infos neue Perspektiven schaffen

Suche in 21.929 Weiterbildungskursen von 621 Anbietern in Rheinland-Pfalz

« Zurück

Theo-Talk im Kegel- und Bowlingcenter Trier - Mehr Gewalt, weniger Respekt: aus der Arbeit eines Polizeiseelsorgers

Inhalt

Polizeibeamt*innen haben einen Beruf, der in der gesellschaftlichen Wahrnehmung sehr unterschiedlich gesehen wird. Für die einen sind sie ein Garant für ihre Sicherheit, für die anderen sind sie ein Feindbild. Sie arbeiten in einem gesellschaftlichen Umfeld, dass immer weniger Respekt und immer mehr Aggression im Alltag erkennen lässt. Das hinterlässt Spuren bei den handelnden Menschen in Uniform und es lässt sie oft mit Fragen zurück, auf die es nur schwer eine Antwort gibt. Hier sind die Polizeiseelsorger*innen oft erste Ansprechpartner*innen.
Hubertus Kesselheim studierte Theologie in Trier und machte nach seinem Diplom eine Ausbildung zum Reiseverkehrskaufmann und Berufskraftfahrer und leitete viele Pilger- und Studienreisen. Er lehrte Berufsethik an der Hochschule der Polizei Rheinland-Pfalz und ist aktuell mit 100% Stellenumfang als Polizeiseelsorger tätig.
Referent: Hubertus Kesselheim, Polizeiseelsorger, Traben-Trarbach
Einlass ist ab 18.30 Uhr, Beginn 19.00 Uhr mit dem Vortrag, gefolgt von einer Diskussion und einem Beisammensein in lockerer Atmosphäre.Der Eintritt ist frei!
Ort: SKV Trier Heiligkreuz, Restaurant im Kegel- und Bowlingcenter, Karlsweg 5, 54295 TrierParkplätze sind vorhanden, Bushaltestelle vor Ort.
"Herzlich willkommen" heißen Sie:Katharina Zey-Wortmann, Leiterin der KEB Fachstelle Trier und Dr. Samuel Acloque, Religionspädagoge
Anmeldungen werden erbeten unter: keb.trier@bistum-trier.de oder Tel.: 0651 - 993727-0.
Weitere Informationen: Kath. Erwachsenenbildung Trier, Weberbach 17, 54290 Trier, Tel.: 0651 - 993727-0, Mail: keb.trier@bistum-trier.de

Das Portal

Das Weiterbildungsportal bietet Ihnen einen Überblick über die Weiterbildungsangebote in ganz Rheinland-Pfalz, schwerpunktmäßig aus den Bereichen der allgemeinen und beruflichen Weiterbildung. Es ist ein Angebot des Ministeriums für Arbeit, Soziales, Transformation und Digitalisierung Rheinland-Pfalz und des Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz.

Mehr erfahren

Frei für Bildung

Beschäftigte in Rheinland-Pfalz haben das Recht, sich bis zu zehn Tage in zwei Jahren von der Arbeit freistellen zu lassen, um sich beruflich oder gesellschaftspolitisch weiterzubilden. Sie erhalten in dieser Zeit weiter ihr reguläres Gehalt und müssen dafür keinen Urlaub nehmen! Weitere Informationen und alle Veranstaltungen, für die eine Freistellung möglich ist, finden Sie über den folgenden Link.

Zur Bildungsfreistellung

Für Unternehmen

Die berufliche und betriebliche Weiterbildung stellt eine wichtige Säule der Fachkräftesicherung in Rheinland-Pfalz dar.

Mehr erfahren