Wachstum durch Wissen

Mit den richtigen Infos neue Perspektiven schaffen

Suche in 24.771 Weiterbildungskursen von 670 Anbietern in Rheinland-Pfalz

« Zurück

Die Datenschutzfolgen-Abschätzung

Inhalt

Das Thema Datenschutz-Folgenabschätzung wird derzeit flächendeckend vernachlässigt. Die Gründe dafür liegen klar auf der Hand. Oft fehlt es am hierfür erforderlichen Mindeststandard der Datenschutzorganisation und auch an benötigten Fachwissen bei den Beteiligten. Nichtsdestotrotz muss sie immer dann durchgeführt werden, wo Verarbeitungsvorgänge hohe Risiken für die Betroffenen bedingen. Beispiele sind digitale Zeiterfassungssysteme, Geotracking betrieblicher Fahrzeuge oder schon der Einsatz bestimmter Office 365-Anwendungen.- Rechtliche Grundlagen (Art. 35 DS-GVO,

  • Die "Muss-Liste" der Aufsichtsbehörden,
  • Datensicherheit und die Bedeutung der TOMs
  • Workshop (Vorbereitung der DSFA, Team-Zusammenstellung, Durchführung einer DSFA, Kontrolle einer DSFA, Folgen einer DSFA, DSFA im Datenschutzmanagement

    Ansprechpartner: Angela Rosenberg
    Telefon: +49.261.3047183
    Fax: +49.261.3047123
    Email: rosenberg@ihk-akademie-koblenz.de

    Teilnahmebescheinigung

    Art: Fortbildung/Qualifizierung

Termine

Für dieses Angebot sind momentan 2 Zeiten bzw. Orte bekannt:

ZeitenArtPreisOrtBemerkungen
01.07.24 - 02.07.24 08:30 - 16:30 Uhr Ganztägig
Mo. und Di.
625  Josef-Görres-Platz 19
56068 Koblenz

max. 12 Teilnehmer

Dauer: bis 3 Tage

Mindestteilnehmer: 3

18.11.24 - 19.11.24 08:30 - 16:30 Uhr Ganztägig
Mo. und Di.
s.o.
625  s.o.

max. 12 Teilnehmer

Dauer: bis 3 Tage

Mindestteilnehmer: 3

Das Portal

Das Weiterbildungsportal bietet Ihnen einen Überblick über die Weiterbildungsangebote in ganz Rheinland-Pfalz, schwerpunktmäßig aus den Bereichen der allgemeinen und beruflichen Weiterbildung. Es ist ein Angebot des Ministeriums für Arbeit, Soziales, Transformation und Digitalisierung Rheinland-Pfalz und des Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz.

Mehr erfahren

Frei für Bildung

Beschäftigte in Rheinland-Pfalz haben das Recht, sich bis zu zehn Tage in zwei Jahren von der Arbeit freistellen zu lassen, um sich beruflich oder gesellschaftspolitisch weiterzubilden. Sie erhalten in dieser Zeit weiter ihr reguläres Gehalt und müssen dafür keinen Urlaub nehmen! Weitere Informationen und alle Veranstaltungen, für die eine Freistellung möglich ist, finden Sie über den folgenden Link.

Zur Bildungsfreistellung

Für Unternehmen

Die berufliche und betriebliche Weiterbildung stellt eine wichtige Säule der Fachkräftesicherung in Rheinland-Pfalz dar.

Mehr erfahren