Wachstum durch Wissen

Mit den richtigen Infos neue Perspektiven schaffen

Suche in 18.848 Weiterbildungskursen von 624 Anbietern in Rheinland-Pfalz

« Zurück

Kinderschutz bei psychischer Misshandlung

Inhalt

Vertiefungsseminar - Fortbildungsnetzwerk insoweit erfahrener Fachkräfte im Kinderschutz

Unter den Begriff der „psychischen Misshandlung“ ist zum einen die emotionale Vernachlässigung, zum anderen die emotionale Misshandlung zu fassen.
Während die emotionale Vernachlässigung gekennzeichnet ist durch eine fehlende oder inadäquate emotionale Fürsorge und Zuwendung sowie ein nicht hinreichendes oder ständig wechselndes Beziehungsangebot, stehen bei der emotionalen Misshandlung ablehnende, terrorisierende, isolierende, verängstigende, aber auch überbehütende, erdrückende Handlungen (der Eltern) im Vordergrund.

Die potentiellen Entwicklungshemmungen bzw. Schädigungen der Kinder infolge seelischer Misshandlung sind vielfältig und reichen von kognitiven Entwicklungsstörungen bis hin zu sozialemotionalen Störungen wie z. B. aggressives Verhalten, depressives Verhalten oder Schulphobie. Ebenso vielfältig sind die Ursachen emotional vernachlässigenden oder misshandelnden Verhaltens auf Elternebene. Zu nennen sind bspw. eigene problematische Biographien, Sucht- oder psychische Erkrankungen, hochkonflikthafte Trennungs- und Scheidungsprozesse, symbiotisch verstrickte Eltern(teile) u.v.m.

Im Rahmen des zweitägigen Vertiefungsseminars sollen ausgewählte Aspekte dieser Gefährdungslage näher beleuchtet werden:

  • Was sind gewichtige Anhaltspunkte für eine psychische Misshandlung, woran ist eine

Entwicklungshemmung zu erkennen, woran eine Schädigung?

  • Welche Beziehungs- und Interaktionsformen sind in den betroffenen Familien zu beobachten,

welche beziehungsdynamischen Kriterien können zur Bewertung einer Kindswohlgefährdung
herangezogen werden?

  • Mit welchen Verhaltensweisen der Eltern - im Sinne dysfunktionaler Konfliktlösungsstrategien der

Eltern, die auf die Zusammenarbeit mit den Fachkräften übertragen werden - ist zu rechnen und
wie können Fachkräfte zieldienlich mit diesen umgehen?

  • Was kann ressourcenorientierte Arbeit mit Eltern in solchen Familienkonstellationen bedeuten?

Wie können Rückmeldungen an die betreffenden Eltern klar und zugleich wohlwollend formuliert
werden, wie können Problemakzeptanz und Problemkongruenz befördert werden?

Über die zwei Tage werden fachliche Inputs gegeben, die aufbereitetes Fachwissen bündeln sowie die Anwendung dieses Wissens an vielen Fallbeispielen illustrieren. Zudem wird Raum für Übungen sowie für die Beratung mitgebrachter Fälle im Plenum und in Kleingruppen gegeben.

Das Seminar findet in Kooperation mit dem Institut für Sozialpädagogische Forschung Mainz (ism gGmbH) statt.

Kursleitung: Andreas Weick Systemischer Therapeut (IGST), Supervisor im Kinderschutz, Gutachter, Geschäftsführer Fokus Gbr, Alzey

Unterrichtsart
Präsenzunterricht
Sonstiges Merkmal
rollstuhlgerecht

Termine

Für dieses Angebot ist momentan eine Zeit bzw. Ort bekannt:

ZeitenArtPreisOrtBemerkungen
27.02.23 - 28.02.23 09:00 - 16:00 Uhr Ganztägig
Mo. und Di.
310 
inkl. Pausensnacks/Getränke und Teilnahmebescheinigung
67346 Speyer

max. 18 Teilnehmer

Anmeldung über das Online-Portal:
https:/­/­fortbildung-extern.­diakonissen.­d.­.­

Corona: Angebote von Weiterbildungen!

Bitte beachten Sie, dass für die Angebote aller Bildungseinrichtungen in Rheinland-Pfalz die Bestimmungen der "34. Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz" gelten und informieren Sie sich vorab hier. Viele Einrichtungen entwickeln Zurzeit alternative Onlineformate. Bitte geben Sie einfach Onlinelernen in das Suchfeld ein. Für genauere Informationen zur Durchführung der Veranstaltungen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Einrichtung.

Zu Online-Kursen und Web-Seminaren!

Frei für Bildung

Beschäftigte in Rheinland-Pfalz haben das Recht, sich bis zu zehn Tage in zwei Jahren von der Arbeit freistellen zu lassen, um sich beruflich oder gesellschaftspolitisch weiterzubilden. Sie erhalten in dieser Zeit weiter ihr reguläres Gehalt und müssen dafür keinen Urlaub nehmen! Weitere Informationen und alle Veranstaltungen, für die eine Freistellung möglich ist, finden Sie über den folgenden Link.

Zur Bildungsfreistellung

Für Unternehmen

Die berufliche und betriebliche Weiterbildung stellt eine wichtige Säule der Fachkräftesicherung in Rheinland-Pfalz dar.

Mehr erfahren

Über uns

Das Weiterbildungsportal Rheinland-Pfalz ist ein Angebot des Ministeriums für Arbeit, Soziales, Transformation und Digitalisierung Rheinland-Pfalz und des Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz.

Mehr erfahren