Wachstum durch Wissen

Mit den richtigen Infos neue Perspektiven schaffen

Suche in 21.681 Weiterbildungskursen von 662 Anbietern in Rheinland-Pfalz

« Zurück

Wohnbereichsleitung in der stationären Pflege

Inhalt

Lehrgangsziel:
Vermittlung von Kenntnisse und Fertigkeiten für die Ausübung der beruflichen Tätigkeit als Wohnbereichsleitung in der stationären Pflege

Abschluss: institutsinterne Prüfung

Teilnahmevoraussetzungen:
Abgeschlossene Ausbildung als Altenpfleger/-in, Gesundheits- und Krankenpfleger/-in oder Kinderkrankenpfleger/-in mit mindestens zwei Jahren Berufserfahrung. Staatlich anerkannte Heilerziehungspfleger/-innen, die mindestens zwei Jahre in der Geriatrie/Gerontopsychiatrie oder in einer Einrichtung der Behindertenhilfe tätig waren. Die Berufstätigkeit soll nicht länger als acht Jahre zurückliegen.
Technische Ausstattung: Standard-Multimedia-PC mit Internetzugang

Teilnahmevoraussetzungen zur Prüfung:
Nachweis ausreichender Vorbereitung

Lehrgangsinhalte:
Grundlagen der allgemeinen Betriebswirtschaftslehre - Qualitätsmanagement und Hygiene in stationären Einrichtungen - Pflegeprozess, Pflegediagnostik und Assessmentverfahren - Kommunikationsgrundlagen und -modelle - Kommunikationsstile und -störungen - Motivierende Gesprächsführung und Anleiten in der Pflegepraxis - Heim- und Betreuungsrecht - Arbeitsrecht und Haftungsrecht in der Pflege - Personalmanagement, Personalentwicklung, Personalführung

- Lehrgangsmaterial:

14 Studienhefte (gedruckt und digital auf einer Lernplattform), 1 Begleitheft, Quizzes, 1 Web-Based-Training inklusive Online-Test und 3 Fallaufgaben

Lehrgang Zeitaufwand:

  • Gesamtdauer: 12 Monate, gesamt 464 Zeit-Std.
  • wöchentliche Bearbeitungszeit ca. 9 Zeit-Std.

Lehrmaterialien:

  • 14 Studienhefte (gedruckt und digital auf einer Lernplattform), 1 Begleitheft, Quizzes, 1 Web-Based-Training inklusive Online-Test und 3 Fallaufgaben

Begleitender Unterricht: ist nicht vorgesehen

  • Nah-Unterricht: 0 Zeit-Std.

ZFU-Zulassungsnummer: 7390021

Teilnehmer*innen wird empfohlen vor Lehrgangsbeginn eigenverantwortlich zu prüfen, ob dieser Abschluss, unter Berücksichtigung der Gegebenheiten der einschlägigen Pflegeeinrichtung, der Trägererwartungen und der Anforderungen im jeweiligen Bundesland ausreichend ist.

Nach erfolgreich abgeschlossener Prüfung erhält der Absolvent/die Absolventin ein Abschlusszertifikat "Wohnbereichsleiter/in in der stationären Pflege". Wer die Abschlussprüfung nicht absolviert, erhält ein Abschlusszeugnis auf Basis der bestandenen Einsendeaufgaben.

Unterrichtsart
Fernunterricht i

Termine

Für dieses Angebot ist momentan eine Zeit bzw. Ort bekannt:

ZeitenArtPreisOrtBemerkungen
Beginnt laufend Fernunterricht 1956 
12 Raten zu 163 EUR
Fernunterricht

12 Monate

Das Portal

Das Weiterbildungsportal bietet Ihnen einen Überblick über die Weiterbildungsangebote in ganz Rheinland-Pfalz, schwerpunktmäßig aus den Bereichen der allgemeinen und beruflichen Weiterbildung. Es ist ein Angebot des Ministeriums für Arbeit, Soziales, Transformation und Digitalisierung Rheinland-Pfalz und des Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz.

Mehr erfahren

Frei für Bildung

Beschäftigte in Rheinland-Pfalz haben das Recht, sich bis zu zehn Tage in zwei Jahren von der Arbeit freistellen zu lassen, um sich beruflich oder gesellschaftspolitisch weiterzubilden. Sie erhalten in dieser Zeit weiter ihr reguläres Gehalt und müssen dafür keinen Urlaub nehmen! Weitere Informationen und alle Veranstaltungen, für die eine Freistellung möglich ist, finden Sie über den folgenden Link.

Zur Bildungsfreistellung

Für Unternehmen

Die berufliche und betriebliche Weiterbildung stellt eine wichtige Säule der Fachkräftesicherung in Rheinland-Pfalz dar.

Mehr erfahren