Wachstum durch Wissen

Mit den richtigen Infos neue Perspektiven schaffen

Suche in 13.201 Weiterbildungskursen von 643 Anbietern in Rheinland-Pfalz

« Zurück

Business Continuity/Resilience Manager mit Notfallmanagement

Inhalt

Business Continuity/Resilience Manager mit Notfallmanagement

Was erwartet Sie im Training zum BCM-Manager

Ausbildung zum Business Continuity Manager -Ein Praxisworkshop über 3 Tage zum Sicherheits- und Notfallmanagement auf Basis der BSI (100-4/200-4) - und ISO- Standards. Sie erhalten viele Tipps zur Umsetzung im eigenen Unternehmen.

Seminarteilnehmer erhalten durch das Seminar die erforderlichen Grundlagen zum BCM im Zusammenspiel zum IT-Grundschutz.
Sie kennen die gesetzlichen Anforderungen, Standards und Normen zu BCM und können ein BCM planen, implementieren und dokumentieren.
Sie werden in die Lage versetzt, die organisationsentscheidenden Prozesse mittels Business-Impact Analyse (BIA) und Risikoanalyse zu identifizieren und können adäquate Continuity-Pläne und Desaster Recovery Pläne erstellen von der Business Impact Analyse (BIA) bis hin zur Risikoanalyse.
Sie können die maximal tolerierbare Periode der Unterbrechung (MTPD) des Geschäftsbetriebes realistisch einschätzen und wissen, was wann wie zu tun ist.
Sie wissen, wie Sie die Ergebnisse (interner Audits) eines Business-Continuity-Plans bewerten und notwendige Korrektur- und Verbesserungsmaßnahmen einleiten können.

Das Seminar besteht aus Modulen, die wie folgt aufgebaut sind:

1. Motive für die Einführung eines BCMS – rechtliche und organisatorische Rahmenbedingungen.2. Begriffe und Definitionen:

Grundlagen Informationssicherheit, Notfall und BCM mit Resilienz
Zusammenhang und Abgrenzung zwischen BCMS (200-4, ISO22301), ITSCM (ITIL, ISO 22000) und ISMS (200-1, 200-2, ISO 27001)
Neuer BSI-Standard  aus 100 – 4  wird 200-4
Vergleich ISO 22301:2019 und BSI Standard 200-4
Die wichtigsten BCM-Standards und -Normen (BS 25999:2007, ISO 22301:2019, BSI Standard 200-4)
Ein BCMS einrichten, weiterentwickeln und verbessern
Wesentliche Elemente, PDCA-Zyklus
Unterscheidung: Störung, Notfall, Krise, Katastrophe

3. Business Impact Analyse (BIA) zur Identifizierung der vitalen Geschäftsprozesse

Risikoanalyse zur Abschätzung der Auswirkungen einer Krise/Katastrophe auf die Geschäftstätigkeit des Unternehmens
Identifikation des Recovery Point Objective (RPO)
Identifikation des Recovery Time Objective (RTO)

4. Einführen eines BCMS

erstellen der BCM-Policy
entwicklen der BCM-Strategie
erstellen der BCM-Plänen
Testen und Üben im BCMS

5. Business-Continuity-Kultur im Unternehmen (BCM als Führungsaufgabe)

Management Review eines BCMS
Reifegradbetrachtung eines BCMS

Zielgruppe

Thematisch Interessierte, die sich mit Business Continuity Management und Notfallmanagement auseinandersetzen.

Leitende bzw. verantwortliche Personen aus den Bereichen Business Continuity Management, Notfallmanagement, IT-Riskmanagement, IT-Sicherheit, Informationssicherheit, IT-Organisation, Qualitätsmanagement, IT-Beratung, sowie IT-Sicherheitsbeauftragte, IT-Managementbeauftragte und Projektleiter im Bereich IT-Sicherheit.

Voraussetzungen

Keine – Kenntnisse von Information-Security-Management-Systems ISMS 27001 und IT-Grundschutz sind von Vorteil.

Ziel der Ausbildung

Der Schwerpunkt der Ausbildung liegt auf der Vermittlung von Fachbegriffen aus dem Bereich des Business Continuity Managements (BCM), der Aufgabenbeschreibung des Business Continuity Managers und des erforderlichen Fachwissens für die Etablierung eines BCMS nach BSI IT-Grundschutzes (200-4) sowie gemäß ISO 22301 und ISO 27031

Die Teilnehmer können nach Abschluss der Ausbildung die Planung, den Aufbau, den Betrieb sowie die Aufrechterhaltung und Verbesserung eines normkonformen BCMS, bis hin zur Zertifizierungsreife Ihres Unternehmens, zur Umsetzung bringen.

Zertifikatsprüfung

Das Zertifikat wird auf Basis der Ergebnisse einer schriftlichen Prüfung vergeben und durch umfangreiche Übungen im Kurs vorbereitet.

Nach Bestehen der Prüfung erhalten Sie ein Zertifikat, das Ihnen die erfolgreiche Prüfung und Kursteilnahme bescheinigt.

Kosten

Seminar mit Schulungsunterlagen: 1950€ zzgl. MwSt.

Prüfung mit Zertifikat: 280€ zzgl. MwSt.

Anmeldung: Zur Anmeldung senden Sie uns einfach eine Nachricht an: info@ATM-consulting.com

Unterrichtsart
E-Learning
Synonym
Teleteaching
Sonstiges Merkmal
rollstuhlgerecht

Termine

Für dieses Angebot ist momentan eine Zeit bzw. Ort bekannt:

ZeitenArtPreisOrtBemerkungen
05.09.22 - 07.09.22
Mo., Di. und Mi.
2650  Online

max. 10 Teilnehmer

Corona: Angebote von Weiterbildungen!

Bitte beachten Sie, dass für die Angebote aller Bildungseinrichtungen in Rheinland-Pfalz die Bestimmungen der "33. Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz" gelten und informieren Sie sich vorab hier. Viele Einrichtungen entwickeln Zurzeit alternative Onlineformate. Bitte geben Sie einfach Onlinelernen in das Suchfeld ein. Für genauere Informationen zur Durchführung der Veranstaltungen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Einrichtung.

Zu Online-Kursen und Web-Seminaren!

Frei für Bildung

Beschäftigte in Rheinland-Pfalz haben das Recht, sich bis zu zehn Tage in zwei Jahren von der Arbeit freistellen zu lassen, um sich beruflich oder gesellschaftspolitisch weiterzubilden. Sie erhalten in dieser Zeit weiter ihr reguläres Gehalt und müssen dafür keinen Urlaub nehmen! Weitere Informationen und alle Veranstaltungen, für die eine Freistellung möglich ist, finden Sie über den folgenden Link.

Zur Bildungsfreistellung

Für Unternehmen

Die berufliche und betriebliche Weiterbildung stellt eine wichtige Säule der Fachkräftesicherung in Rheinland-Pfalz dar.

Mehr erfahren

Über uns

Das Weiterbildungsportal Rheinland-Pfalz ist ein Angebot des Ministeriums für Arbeit, Soziales, Transformation und Digitalisierung Rheinland-Pfalz und des Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz.

Mehr erfahren