Wachstum durch Wissen

Mit den richtigen Infos neue Perspektiven schaffen

Suche in 18.539 Weiterbildungskursen von 591 Anbietern in Rheinland-Pfalz

« Zurück

IV. Schenken statt Vererben: Vermögen und Immobilien steueroptimiert übertragen und den Schenker absichern

Inhalt

IV. Schenken statt Vererben: Vermögen und Immobilien steueroptimiert übertragen und den Schenker absichern
Aus Sorge vor Erbschaftssteuer, Pflegeheimkosten und Pflichtteilsansprüchen werden derzeit viele Immobilien und sonstige Vermögenswerte vorzeitig an Kinder oder Dritte übertragen. Dabei drohen diverse rechtliche Fallstricke.
Wer sein Eigenheim schon zu Lebzeiten verschenken möchte, muss einiges bedenken. Eine ungenügende Regelung kann zu bösen Überraschungen bei den Steuern oder späterem Streit unter den Erben führen.
Für ein z.B. beschenktes Kind können Ausgleichsforderungen oder Pflichtteilsergänzungsansprüche der Geschwister im Todesfall der Eltern eine erhebliche Belastung darstellen. Soweit Bindungswirkungen in vorherigen Testamenten oder Erbverträgen nicht bedacht wurden, können auch Rückforderungen in Betracht kommen.
Häufig vergessen wird auch der Verlust der finanziellen Unabhängigkeit der Eltern. Nicht bedacht werden erhöhte finanzielle Bedürfnisse der Eltern bei Alter und Krankheit. Es muss überlegt werden, ob und welche Absicherungen für die Schenker eingebaut werden müssen, wie Nießbrauch oder Wohnrecht, Rente und Rückübertragungsvorbehalten für besondere Fälle. Wie sieht es mit Zugriffsmöglichkeiten durch das Sozialamt aus.
Dieser Kurs vermittelt anhand zahlreicher Fallbeispiele, welche Möglichkeiten die Schenkung bietet aber auch welche Tücken. Dabei wird besprochen, welche Sicherungsmaßnahmen es gibt und welche Folgeprobleme bedacht werden müssen um die Schenkung optimal vollziehen zu können. Sie erhalten eine Kursunterlage.
Es wird empfohlen (ist aber keine Voraussetzung) vor diesem Kurs den Grundlagenkurs "Erbrecht: so vererben Sie richtig" zu absolvieren.
Das Referentenduo besteht aus einer Richterin und einer Fachanwältin für Erbrecht, so dass
die Darstellung des Themas sowohl aus Richtersicht wie auch aus Anwaltssicht erfolgt.
Kursdauer 2 Unterrichtsstunden am Stück 90 Minuten
Leitung: Dr. jur. Eva Kreienberg (Fachanwältin für Erbrecht)

            Ursula Düll (Richterin am Amtsgericht Kaiserslautern)

1 Termin(e)

Donnerstag, 18:30 Uhr

Termine

Für dieses Angebot ist momentan eine Zeit bzw. Ort bekannt:

ZeitenArtPreisOrtBemerkungen
07.04.22 18:30 - 20:00 Uhr Abends
Do.
8  Kanalstraße 3
67655 Kaiserslautern
Deutschland

Termine:
07.04.2022 von 18:30 bis 20:00 Uhr

Dozent: Frau Dr. jur. Eva Kreienberg
Weitere Informationen

Corona: Angebote von Weiterbildungen!

Bitte beachten Sie, dass für die Angebote aller Bildungseinrichtungen in Rheinland-Pfalz die Bestimmungen der "29. Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz" gelten und informieren Sie sich vorab hier. Viele Einrichtungen entwickeln Zurzeit alternative Onlineformate. Bitte geben Sie einfach Onlinelernen in das Suchfeld ein. Für genauere Informationen zur Durchführung der Veranstaltungen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Einrichtung.

Zu Online-Kursen und Web-Seminaren!

Frei für Bildung

Beschäftigte in Rheinland-Pfalz haben das Recht, sich bis zu zehn Tage in zwei Jahren von der Arbeit freistellen zu lassen, um sich beruflich oder gesellschaftspolitisch weiterzubilden. Sie erhalten in dieser Zeit weiter ihr reguläres Gehalt und müssen dafür keinen Urlaub nehmen! Weitere Informationen und alle Veranstaltungen, für die eine Freistellung möglich ist, finden Sie über den folgenden Link.

Zur Bildungsfreistellung

Für Unternehmen

Die berufliche und betriebliche Weiterbildung stellt eine wichtige Säule der Fachkräftesicherung in Rheinland-Pfalz dar.

Mehr erfahren

Über uns

Das Weiterbildungsportal Rheinland-Pfalz ist ein Angebot des Ministeriums für Arbeit, Soziales, Transformation und Digitalisierung Rheinland-Pfalz und des Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz.

Mehr erfahren