Wachstum durch Wissen

Mit den richtigen Infos neue Perspektiven schaffen

Suche in 22.243 Weiterbildungskursen von 621 Anbietern in Rheinland-Pfalz

« Zurück

Südwestdeutschland und Schweden im 16. und 17. Jahrhundert - Interesse am Norden und dynastische Verbindungen

Inhalt

Schon vor der Entdeckung Amerikas hatte sich allgemein ein Bedürfnis nach besserer Kenntnis der Welt gezeigt. Dem trug die Kosmographie des aus Ingelheim stammenden Sebastian Münster Rechnung, ein weit verbreitetes Werk, das seit der Mitte des 16. Jahrhunderts zahlreiche Auflagen erlebte. Das Königreich Schweden fand darin besondere Aufmerksamkeit. Dort hatte sich 1523 Gustav Eriksson Vasa gegen das bis dahin übermächtige dänische Königtum zum ersten schwedischen Nationalkönig aufgeschwungen. Um sich im europäischen Hochadel bessere Anerkennung zu verschaffen, wurden Ehen geschlossen: 1562 die seiner Tochter Anna mit Georg Johann von Pfalz-Veldenz in Stockholm und 1579 die seines Sohnes Karl, seit 1604 König Karl IX., mit Kurprinzessin Maria in Heidelberg. Karls Tochter Katharina heiratete 1615 Johann Casimir von Pfalz-Zweibrücken-Kleeburg. Auf Karls prominenten Sohn Gustav II. Adolf folgten von 1654 bis 1718 Johann Casimirs drei Nachfahren Karl. X. bis Karl XII. als Könige von Schweden. Der Referent stellt die damit einhergehenden politischen und kulturellen Beziehungen anschaulich dar und schließt dabei auch die Zeit des Dreißigjährigen Krieges ein.

Unterrichtsart
Vortrag

Termine

Für dieses Angebot ist momentan eine Zeit bzw. Ort bekannt:

ZeitenArtPreisOrtBemerkungen
30.09.21 19:00 - 20:30 Uhr Abends
Do.
kostenlos
66869 Kusel

max. 40 Teilnehmer

Burg Lichtenberg, Zehntscheune

Referent/in: Prof. Dr. Volker Rödel

Treffen: 1

Weitere Infos vom Anbieter

Corona: Angebote von Weiterbildungen!

Bitte beachten Sie, dass für die Angebote aller Bildungseinrichtungen in Rheinland-Pfalz die Bestimmungen der "26. Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz" gelten und informieren Sie sich vorab hier. Viele Einrichtungen entwickeln Zurzeit alternative Onlineformate. Bitte geben Sie einfach Onlinelernen in das Suchfeld ein. Für genauere Informationen zur Durchführung der Veranstaltungen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Einrichtung.

Zu Online-Kursen und Web-Seminaren!

Frei für Bildung

Beschäftigte in Rheinland-Pfalz haben das Recht, sich bis zu zehn Tage in zwei Jahren von der Arbeit freistellen zu lassen, um sich beruflich oder gesellschaftspolitisch weiterzubilden. Sie erhalten in dieser Zeit weiter ihr reguläres Gehalt und müssen dafür keinen Urlaub nehmen! Weitere Informationen und alle Veranstaltungen, für die eine Freistellung möglich ist, finden Sie über den folgenden Link.

Zur Bildungsfreistellung

Für Unternehmen

Die berufliche und betriebliche Weiterbildung stellt eine wichtige Säule der Fachkräftesicherung in Rheinland-Pfalz dar.

Mehr erfahren

Über uns

Das Weiterbildungsportal Rheinland-Pfalz ist ein Angebot des Ministeriums für Arbeit, Soziales, Transformation und Digitalisierung Rheinland-Pfalz und des Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz.

Mehr erfahren