Wachstum durch Wissen

Mit den richtigen Infos neue Perspektiven schaffen

Suche in 19.683 Weiterbildungskursen von 611 Anbietern in Rheinland-Pfalz

« Zurück

Einbürgerung und Staatsangehörigkeitsrecht: Daten - Fakten - Rechtlicher Rahmen

Inhalt

Ob die Einbürgerung eine wichtige Wegmarke oder erst der Schlussstein der Integration sein sollte, ist ein jahrzehntealter Zankapfel in Politik und Gesellschaft. Trotz einer Reihe von Reformen des Staatsangehörigkeitsrechts in dieser Zeit dauert der Streit darüber unvermindert an. Er wird absehbar weiter zunehmen, wenn aus nach Deutschland geflüchteten Menschen über die Dauer des Aufenthalts in größerer Zahl deutsche Staatsbürger-innen werden können. Klar ist dagegen, dass der Erwerb der deutschen Staatsangehörigkeit derzeit der einzige Weg zu gleichen politischen Partizipationsrechten ist und es noch länger bleiben wird. Trotzdem lassen sich längst nicht alle, die dafür in Frage kommen, auch tatsächlich einbürgern.
 
Im Zentrum der Veranstaltung stehen deshalb die Fragen
" wer unter welchen Voraussetzungen nach dem derzeitigen Staatsangehörigkeitsrecht die deutsche Staatsangehörigkeit qua Geburt automatisch erlangt bzw. die deutsche Staatsangehörigkeit auf Antrag zuerkannt bekommen muss oder kann (rechtliche Rahmenbedingungen der Staatsangehörigkeit);
" wie viele Menschen mit einer Migrationsgeschichte in den letzten Jahren von der Möglichkeit zur Einbürgerung (keinen) Gebrauch gemacht haben und was wir über die jeweiligen Gründe hierfür wissen (gesellschaftspolitische Dimension der Einbürgerungsfrage).
 
Es ist sinnvoll, wenn die Teilnehmer-innen für den rechtlichen Teil auf das Staatsangehörigkeitsgesetz in aktueller Fassung zugreifen können. Dies ist abgedruckt im Beck-Text im dtv "Ausländerrecht" (34. Auflage) sowie online frei verfügbar.

Unterrichtsart
E-Learning

Termine

Für dieses Angebot ist momentan eine Zeit bzw. Ort bekannt:

ZeitenArtPreisOrtBemerkungen
30.11.21 09:30 - 16:30 Uhr Ganztägig
Di.
130  Online

max. 20 Teilnehmer

min. 8 Teilnemhmer
Dauer: 1 Tage

Corona: Angebote von Weiterbildungen!

Bitte beachten Sie, dass für die Angebote aller Bildungseinrichtungen in Rheinland-Pfalz die Bestimmungen der "26. Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz" gelten und informieren Sie sich vorab hier. Viele Einrichtungen entwickeln Zurzeit alternative Onlineformate. Bitte geben Sie einfach Onlinelernen in das Suchfeld ein. Für genauere Informationen zur Durchführung der Veranstaltungen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Einrichtung.

Zu Online-Kursen und Web-Seminaren!

Frei für Bildung

Beschäftigte in Rheinland-Pfalz haben das Recht, sich bis zu zehn Tage in zwei Jahren von der Arbeit freistellen zu lassen, um sich beruflich oder gesellschaftspolitisch weiterzubilden. Sie erhalten in dieser Zeit weiter ihr reguläres Gehalt und müssen dafür keinen Urlaub nehmen! Weitere Informationen und alle Veranstaltungen, für die eine Freistellung möglich ist, finden Sie über den folgenden Link.

Zur Bildungsfreistellung

Für Unternehmen

Die berufliche und betriebliche Weiterbildung stellt eine wichtige Säule der Fachkräftesicherung in Rheinland-Pfalz dar.

Mehr erfahren

Über uns

Das Weiterbildungsportal Rheinland-Pfalz ist ein Angebot des Ministeriums für Arbeit, Soziales, Transformation und Digitalisierung Rheinland-Pfalz und des Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz.

Mehr erfahren