Wachstum durch Wissen

Mit den richtigen Infos neue Perspektiven schaffen

Suche in 19.667 Weiterbildungskursen von 705 Anbietern in Rheinland-Pfalz

« Zurück

Basisqualifizierungen im Sinne der Fachkräftevereinbarung für Tageseinrichtungen für Kinderin Rheinland-Pfalz Neue Fachkräftevereinbarung

Inhalt

Basisqualifizierung nach der neuen Fachkräftevereinbarung RLP
Die Basisqualifizierungen richtet sich an alle Berufsgruppen die als profilergänzende Kräfte nach Punkt 7 der Fachkräftevereinbarung ab 01.07.2021 in einer Kindertagestätte tätig sind oder werden möchten. Gemäß der Fachkräftevereinbarung müssen profilergänzende Fachkräfte parallel zur Aufnahme der Tätigkeit eine pädagogische Basisqualifizierung absolvieren. Diese soll im ersten Jahr nach Aufnahme der Tätigkeit begonnen und innerhalb von zwei Jahren nach Beginn der Qualifizierung abgeschlossen werden.
Der Kurs umfasst insgesamt 20 Tage a 8 Unterrichtseinheiten, die Sie in vier Modulen auf die bedeutsamen Handlungsfelder im Arbeitsfeld der Kita vorbereiten. Die Modulinhalte richten sich der Rahmenvereinbarung zur Gestaltung der Basisqualifizierung:
Modul 1: Grundlagen der rheinland-pfälzischer Tageseinrichtungen für Kinder

  • Kenntnisse der rechtlichen Rahmenbedingungen (insbes. SGB VIII, Landesgesetz über die Erziehung, Bildung und Betreuung von Kindern in Tageseinrichtungen und in Kindertagespflege (KiTaG), Aufsichtspflicht),
  • Kenntnisse der Strukturen und Aufgaben der Beteiligten (Ministerium, Landesamt für Soziales, Jugend und Versorgung, Trägerorganisationen, Jugendamt, Fachberatung etc.),
  • Kenntnisse der pädagogischen Grundlagen (Bildungs- und Erziehungsempfehlungen, Qualitätsempfehlungen, pädagogische Konzeption).

Modul 2: Entwicklung eines pädagogischen Selbstverständnisses

  • eigene berufliche Motivation sowie Reflexion über die berufliche Identität und die eigene Professionalisierung,
  • Bild vom Kind als Ausgangspunkt für pädagogisches Handeln,
  • Reflexion der eigenen Rolle im pädagogischen Handeln,
  • biografische Reflexion, Bedeutung der vorbereiteten Umgebung für das pädagogische Handeln.

Modul 3: Psychologische und pädagogische Grundlagen

  • Entwicklungspsychologie der Kindheit: sozial-emotionale, sinnliche, kognitive, sprachkommunikative, motorische Entwicklung,
  • Transitionen (alle Übergänge im Kita-Alltag),
  • besonders Sensibilisierung für Eingewöhnungssituationen und Kenntnisse von Eingewöhnungstheorien und -konzepten,
  • Bildung in Alltagssituationen, Aktivitäten in den verschiedenen Bildungsbereichen als Bestandteil einer ganzheitlichen Bildung, Bedeutung der alltagsintegrierten sprachlichen Bildung, Bedeutung des Spiels,
  • kindliches Lernen,
  • Inklusion, Umgang mit Diversität, Wahrnehmung von Lebenswelten, Arbeit mit Kindern mit herausforderndem Verhalten,
  • Beobachtung und Dokumentation als Grundlage für pädagogisches Handeln.

Modul 4: Kooperationen und Vernetzung

  • Zusammenarbeit mit Eltern und Sorgeberechtigten,
  • Arbeiten im Team,
  • Kooperation und Vernetzung mit anderen Institutionen

Grundlage für die Gestaltung des Kurses ist ein handlungsorientiertes Lernverständnis. Sie werden darin unterstützt, theoretisches Wissen mit konkreten Situationen aus der Kita-Praxis zu verknüpfen sowie praktische Handlungsschritte und Methoden zu entwickeln. Sie erhalten Raum für Reflexion und Austausch mit den Kurleitern und den Kursteilnehmer-innen.
Kursleitung:
Stefanie Fischer
Sozialpädagogin B.A., Fachberaterin für Kindertagesstätten, Lehrbeauftragte in den Studiengängen der Früh- und Kindheitspädagogik, freiberufliche Autorin, Referentin für Themen der

Frühpädagogik)

Thomas Becker
Sozialpädagoge B.A., Leiter eine Kindertagesstätte, Referent für Themen der Frühpädagogik

Termine:
19.11.+20.11.2021
10.12.+11.12.2021
07.01.+08.01.2022
21.01.+22.01.2022
04.02.+05.02.2022
18.02.+19.02.2022
04.03.+05.03.2022
18.03.+19.03.2022
01.04.+02.04.2022
29.04.+30.04.2022

bis 1o TeilnehmerInnen : 1.400 Euro
ab 12 TeilnehmerInnen : 1.200 Euro

Corona: Angebote von Weiterbildungen!

Bitte beachten Sie, dass für die Angebote aller Bildungseinrichtungen in Rheinland-Pfalz die Bestimmungen der "24. Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz" gelten und informieren Sie sich vorab hier. Viele Einrichtungen entwickeln Zurzeit alternative Onlineformate. Bitte geben Sie einfach Onlinelernen in das Suchfeld ein. Für genauere Informationen zur Durchführung der Veranstaltungen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Einrichtung.

Zu Online-Kursen und Web-Seminaren!

Frei für Bildung

Beschäftigte in Rheinland-Pfalz haben das Recht, sich bis zu zehn Tage in zwei Jahren von der Arbeit freistellen zu lassen, um sich beruflich oder gesellschaftspolitisch weiterzubilden. Sie erhalten in dieser Zeit weiter ihr reguläres Gehalt und müssen dafür keinen Urlaub nehmen! Weitere Informationen und alle Veranstaltungen, für die eine Freistellung möglich ist, finden Sie über den folgenden Link.

Zur Bildungsfreistellung

Für Unternehmen

Die berufliche und betriebliche Weiterbildung stellt eine wichtige Säule der Fachkräftesicherung in Rheinland-Pfalz dar.

Mehr erfahren

Über uns

Das Weiterbildungsportal Rheinland-Pfalz ist ein Angebot des Ministeriums für Arbeit, Soziales, Transformation und Digitalisierung Rheinland-Pfalz und des Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz.

Mehr erfahren