Wachstum durch Wissen

Mit den richtigen Infos neue Perspektiven schaffen

Suche in 12.161 Weiterbildungskursen von 642 Anbietern in Rheinland-Pfalz

« Zurück

Geprüfte/-r Meister/-in Schutz und Sicherheit

Inhalt

Als geprüfter Meister für Schutz und Sicherheit werden Sie in unterschiedlichen Branchen eingesetzt. Sie übernehmen Aufgaben in der Planung des Personals und in den Bereichen Personen-, Veranstaltungs-, Informations-, Werk- und Objektschutz.
Sie arbeiten eigenverantwortlich bei der Entwicklung von Sicherheitskonzepten für Versammlungsstätten gemäß § 43 (MVStättVO) und können Gefahrenpotenziale bei Veranstaltungen professionell bewerten. Zudem arbeiten Sie in enger Kooperation mit Behörden zusammen. Als Meister für Schutz und Sicherheit berechnen Sie die höchstzulässige Besucherzahl für die geplanten Veranstaltungen , Open-Air, Stadthallen, Arenen oder Stadtfeste.A.Grundlegende Qualifikationen:

  • Rechtsbewusstes Handeln
  • Betriebswirtschaftliches Handeln
  • Zusammenarbeit im Betrieb

B.Handlungsspezifische Qualifikationen:

  • Schutz-und Sicherheitstechnik
  • Bauliche und mechanische Schutz-undSicherheitseinrichtungen
  • Elektronische Schutz-und Sicherheitseinrichtungen
  • Spezielle Schutz-und Sicherheitseinrichtungen
  • Kommunikations-und Informationstechnik

Organisation

  • Kostenwesen
  • Anwenden von Methoden der Planung und Kommunikation
  • Arbeits-, Umwelt- und Gesundheitsschutz
  • Recht

Führung und Personal

  • Personalführung
  • Personalentwicklung
  • Qualitätsmanagement
    Voraussetzung: Zur Prüfung im Prüfungsteil "Grundlegende Qualifikationen" wird zugelassen, wer Folgendes nachweist:
  • eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung zur Fachkraft für Schutz und Sicherheit oder in einem anderen anerkannten Ausbildungsberuf, der einem sicherheitsrelevanten Beruf zugeordnet werden kann, und danach eine mindestens einjährige Berufspraxis oder
  • eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem sonstigen anerkannten Ausbildungsberuf und danach eine mindestens zweijährige Berufspraxis oder
  • eine mindestens fünfjährige Berufspraxis, oder
  • eine mit Erfolg abgelegte Prüfung zur Geprüften Schutz- und Sicherheitskraft (Geprüften Werkschutzfachkraft).

Zur Prüfung im Prüfungsteil "Handlungsspezifische Qualifikationen" wird zugelassen, wer Folgendes nachweist:

  • das Ablegen des Prüfungsteils "Grundlegende Qualifikationen", das nicht länger als fünf Jahre zurückliegt, und
  • zu den im Prüfungsteil "Grundlegende Qualifikationen" Punkt 1. bis 4. genannten Praxiszeiten mindestens ein weiteres Jahr Berufspraxis.

Die geforderte Berufspraxis soll wesentliche Bezüge zu den Aufgaben eines Geprüften Meisters/einer Geprüften Meisterin für Schutz und Sicherheit haben. Die Voraussetzungen der Zulassung müssen vor der jeweiligen Teilprüfung erfüllt sein, spätestens zu dem Zeitpunkt, in dem über den Antrag auf Zulassung zur Prüfung entschieden wird.

Der Nachweis über den Erwerb berufs- und arbeitspädagogischer Kenntnisse Ausbilder-Eignungsprüfung <https:/­/­www.­stuttgart.­ihk24.­de/­bildung-s.­.­> gemäß der Ausbilder-Eignungsverordnung ist vor Beginn der letzten Prüfungsleistung zu erbringen.

Ansprechpartner: Anke Hagedorn
Telefon: +49.671.89667621
Fax: +49.671.89667622
Email: hagedorn@ihk-akademie-koblenz.de

IHK-Fortbildungsprüfung

Art: Fortbildung/Qualifizierung

Termine

Für dieses Angebot ist momentan eine Zeit bzw. Ort bekannt:

ZeitenArtPreisOrtBemerkungen
21.09.22 - 10.05.25 17:30 - 20:45 Uhr Abends
Mi. und Sa.
6850 
Auf Wunsch Monatsraten per Lastschrifteinzug möglich. Der Lehrgang besteht aus drei Abschnitten: Ausbildung der Ausbilder (AdA), Basisqualifikation und Handlungsspezifische Qualifikation. Im Gesamtpreis sind alle Kosten der erforderlichen Lehr- und Übungsbücher enthalten. Falls der AdA-Schein schon vorliegt, vermindern sich die Gesamtkosten um 855 Euro.
John-F.-Kennedy-Straße 13
55543 Bad Kreuznach

max. 5 Teilnehmer

Dauer: mehr als 2 Jahre bis 3 Jahre

Mindestteilnehmer: 5

Corona: Angebote von Weiterbildungen!

Bitte beachten Sie, dass für die Angebote aller Bildungseinrichtungen in Rheinland-Pfalz die Bestimmungen der "33. Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz" gelten und informieren Sie sich vorab hier. Viele Einrichtungen entwickeln Zurzeit alternative Onlineformate. Bitte geben Sie einfach Onlinelernen in das Suchfeld ein. Für genauere Informationen zur Durchführung der Veranstaltungen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Einrichtung.

Zu Online-Kursen und Web-Seminaren!

Frei für Bildung

Beschäftigte in Rheinland-Pfalz haben das Recht, sich bis zu zehn Tage in zwei Jahren von der Arbeit freistellen zu lassen, um sich beruflich oder gesellschaftspolitisch weiterzubilden. Sie erhalten in dieser Zeit weiter ihr reguläres Gehalt und müssen dafür keinen Urlaub nehmen! Weitere Informationen und alle Veranstaltungen, für die eine Freistellung möglich ist, finden Sie über den folgenden Link.

Zur Bildungsfreistellung

Für Unternehmen

Die berufliche und betriebliche Weiterbildung stellt eine wichtige Säule der Fachkräftesicherung in Rheinland-Pfalz dar.

Mehr erfahren

Über uns

Das Weiterbildungsportal Rheinland-Pfalz ist ein Angebot des Ministeriums für Arbeit, Soziales, Transformation und Digitalisierung Rheinland-Pfalz und des Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz.

Mehr erfahren