Wachstum durch Wissen

Mit den richtigen Infos neue Perspektiven schaffen

Suche in 23.600 Weiterbildungskursen von 646 Anbietern in Rheinland-Pfalz

« Zurück

Wie erleben Frauen im globalen Süden die Corona-Pandemie?

Inhalt

Eine Kooperationsveranstaltung der Volkshochschule Speyer, der Speyerer Freiwilligenagentur, des Weltladen Speyer, der Gleichstellungsbeauftragten und des Entwicklungspolitischen Landesnetzwerk RLP.Durch die Corona-Pandemie wird die Welt in einen Ausnahmezustand versetzt. Die Ungleichheiten in den Gesellschaften werden sichtbarer und verstärken sich.Viele Menschen im globalen Süden, darunter überproportional viele Frauen und Mädchen, sind durch die Pandemie-Krise besonders betroffen. Der Zugang zur Gesundheitsversorgung, politischer Teilhabe und ökonomischen Möglichkeiten sind eingeschränkt; viele Existenzen sind durch die Ausgangssperren bedroht. Die Corona-Pandemie lässt strukturelle globale Probleme sichtbar werden. Gesteigerte Gewalt gegen Frauen und Mädchen, der Mangel an sozialer und ökonomischer Sicherheit, die hohe Abhängigkeit von globalen Lieferketten und die Beeinträchtigung der Ernährungsgrundlagen durch Umweltzerstörung gefährden die Erfüllung der 17 Global Goals.Miriam Staufenbiel, Fachpromotorin für Globales Lernen bei ELAN e.V., und Kanio Tjinyeka aus Botwana thematisieren in diesem interaktiven Vortrag aus unterschiedlichen Perspektiven die Konsequenzen von Covid-19 auf Frauen und Mädchen im Bereich Bildung, Gesundheit und Arbeit. Gleichsam zeigen sie positive Beispiele für politische Mitgestaltung in Botswana in dieser Pandemie auf.Eine schriftliche Anmeldung ist erforderlich! Geben Sie bei der Anmeldung bitte unbedingt eine E-Mail-Adresse an. Sie erhalten die Zugangsdaten zu dem Online-Seminarraum ca. eine Woche vor der Veranstaltung.

Zielgruppe
Frauen (Teilnehmende)
Unterrichtsart
E-Learning

Termine

Für dieses Angebot ist momentan eine Zeit bzw. Ort bekannt:

ZeitenArtPreisOrtBemerkungen
19.02.21 19:00 - 20:30 Uhr Abends
Fr.
k. A.
67346 Speyer
D

max. 26 Teilnehmer



Weitere Infos vom Anbieter

Corona: Angebote von Weiterbildungen!

Bitte beachten Sie, dass für die Angebote aller Bildungseinrichtungen in Rheinland-Pfalz die Bestimmungen der "15. Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz" gelten und informieren Sie sich vorab hier. Viele Einrichtungen entwickeln Zurzeit alternative Onlineformate. Bitte geben Sie einfach Onlinelernen in das Suchfeld ein. Für genauere Informationen zur Durchführung der Veranstaltungen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Einrichtung.

Zu Online-Kursen und Web-Seminaren!

Frei für Bildung

Beschäftigte in Rheinland-Pfalz haben das Recht, sich bis zu zehn Tage in zwei Jahren von der Arbeit freistellen zu lassen, um sich beruflich oder gesellschaftspolitisch weiterzubilden. Sie erhalten in dieser Zeit weiter ihr reguläres Gehalt und müssen dafür keinen Urlaub nehmen! Weitere Informationen und alle Veranstaltungen, für die eine Freistellung möglich ist, finden Sie über den folgenden Link.

Zur Bildungsfreistellung

Für Unternehmen

Die berufliche und betriebliche Weiterbildung stellt eine wichtige Säule der Fachkräftesicherung in Rheinland-Pfalz dar.

Mehr erfahren

Über uns

Das Weiterbildungsportal Rheinland-Pfalz ist ein Angebot des Ministeriums für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur Rheinland-Pfalz und des Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz.

Mehr erfahren