Wachstum durch Wissen

Mit den richtigen Infos neue Perspektiven schaffen

Suche in 12.158 Weiterbildungskursen von 643 Anbietern in Rheinland-Pfalz

« Zurück

Weiterbildung zur Betreuungskraft nach § 43b, § 53c SGBXl

Inhalt

Welche Aufgaben haben Betreuungskräfte?

Betreuungskräfte betreuen, aktivieren und begleiten alte und pflegebedürftige Menschen in Altenhilfeeinrichtungen. Sie ermöglichen den Austausch mit anderen Menschen und die Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft. Besonders Menschen mit Demenz brauchen viel Zeit und Zuwendung, um sich im Alltag einer Pflegeeinrichtung zurechtzufinden. Zeit, die das Pflegepersonal häufig nicht hat. Betreuungskräfte können in Zusammenarbeit und fachlicher Absprache mit den Pflegekräften und den Pflegeteams hier eine Lücke schließen. Sie motivieren, betreuen und begleiten Menschen in Pflegeeinrichtungen zu alltäglichen Aktivitäten wie Spazierengehen, Lesen und Vorlesen, gemeinsames Kochen, Basteln, Singen oder hauswirtschaftlichen und handwerklichen Tätigkeiten. Diese Aktivitäten sollen sich an den Erwartungen, Wünschen und Fähigkeiten der Pflegebedürftigen orientieren. Weiterhin sollen Betreuungskräfte den Bewohnern und Gästen der Einrichtungen für Gespräche über Alltägliches und ihre Sorgen zur Verfügung stehen und ihnen dadurch Ängste nehmen sowie Sicherheit und Orientierung vermitteln.

Wer kann am Kurs teilnehmen?

Der Lehrgang/Kurs richtet sich an Menschen, die beruflich eine Betreuungstätigkeit in stationären, teilstationären oder ambulanten Pflegeeinrichtungen ausüben möchten.
Diese Teilnehmer/innen müssen vor Beginn des Kurses:
  • ein Orientierungspraktikum von 40 Stunden in einer vollstationären oder teilstationären Pflegeeinrichtung nachweisen.
  • Ausreichende Deutschkenntnisse (Sprachniveau B1)
Die Weiterbildung ist aber auch interessant für Personen, die sich im privaten Umfeld um einen betreuungsbedürftigen Menschen kümmern.

Welche Inhalte werden vermittelt?

  • Grundlagen der Kommunikation
  • Umgangsformen und Verhaltensweisen bei schwierigen Situationen
  • Grundkenntnisse über typische altersbedingte Erkrankungen (z.B. Demenz, Depression, Diabetes, Erkrankungen des Bewegungsapparates)
  • Grundkenntnisse der Pflege und Pflegedokumentation sowie der Hygieneanforderungen im Zusammenhang mit Betreuungstätigkeiten
  • Erste Hilfe Kurs
  • Verhalten beim Auftreten eines Notfalls
  • Rechtliche Grundlagen der Zusammenarbeit
  • Hauswirtschaft und Ernährungslehre mit besonderer Beachtung von Diäten und Nahrungsmittelunverträglichkeiten,
  • Beschäftigungsmöglichkeiten und Freizeitgestaltung für Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen und/oder mit Demenzerkrankungen
  • Bewegung für Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen und/oder mit Demenz, psychischen Erkrankungen oder geistigen Behinderungen
  • Kommunikation und Zusammenarbeit mit den an der Pflege Beteiligten, z.B. Pflegekräften, Angehörigen und ehrenamtlich Engagierten
Umfang und Dauer der Maßnahme

Die Qualifizierungsmaßnahme hat einen Gesamtumfang von 160 Unterrichtsstunden. Zusätzlich ist während der Weiterbildung ein zweiwöchiges Betreuungspraktikum in einer Einrichtung zu absolvieren.

Kursleitung:
Annerose Mallmann und Sabine Mayer

Zertifikat
Betreuungskraft (nach § 43b SGB XI mit § 53c seit 1.1.17 (ehemals § 87b Abs. 3 SGB XI)) i
Zielgruppe
Ehrenamt (Teilnehmende)

Termine

Für dieses Angebot ist momentan eine Zeit bzw. Ort bekannt:

ZeitenArtPreisOrtBemerkungen
13.09.22 - 22.04.23 09:00 - 21:00 Uhr Ganztägig
Di. und Sa.
700  Bopparder Straße 13
56288 Kastellaun

max. 15 Teilnehmer

VHS Gebäude, Haus Bretz, EG, Raum 1 (Gesundheitsraum)

Referent/in: Annerose Mallmann, Sabine Mayer, Tanja Müller, Daniela Von Ostrowski

Treffen: 33

Weitere Infos vom Anbieter

Corona: Angebote von Weiterbildungen!

Bitte beachten Sie, dass für die Angebote aller Bildungseinrichtungen in Rheinland-Pfalz die Bestimmungen der "33. Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz" gelten und informieren Sie sich vorab hier. Viele Einrichtungen entwickeln Zurzeit alternative Onlineformate. Bitte geben Sie einfach Onlinelernen in das Suchfeld ein. Für genauere Informationen zur Durchführung der Veranstaltungen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Einrichtung.

Zu Online-Kursen und Web-Seminaren!

Frei für Bildung

Beschäftigte in Rheinland-Pfalz haben das Recht, sich bis zu zehn Tage in zwei Jahren von der Arbeit freistellen zu lassen, um sich beruflich oder gesellschaftspolitisch weiterzubilden. Sie erhalten in dieser Zeit weiter ihr reguläres Gehalt und müssen dafür keinen Urlaub nehmen! Weitere Informationen und alle Veranstaltungen, für die eine Freistellung möglich ist, finden Sie über den folgenden Link.

Zur Bildungsfreistellung

Für Unternehmen

Die berufliche und betriebliche Weiterbildung stellt eine wichtige Säule der Fachkräftesicherung in Rheinland-Pfalz dar.

Mehr erfahren

Über uns

Das Weiterbildungsportal Rheinland-Pfalz ist ein Angebot des Ministeriums für Arbeit, Soziales, Transformation und Digitalisierung Rheinland-Pfalz und des Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz.

Mehr erfahren