Wachstum durch Wissen

Mit den richtigen Infos neue Perspektiven schaffen

Suche in 17.836 Weiterbildungskursen von 704 Anbietern in Rheinland-Pfalz

« Zurück

Namensrecht - Aktuelle Fragen aus der Praxis

Inhalt

Namensrecht für Mitarbeiter der Standesämter

Das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat informierte in einer Pressemitteilung vom September 2018, dass eine Arbeitsgemeinschaft einberufen wurde, die bis voraussichtlich Ende 2019 Vorschläge für eine Novellierung des Namensrechts erarbeiten soll. In der Praxis zeigt sich, dass das deutsche Namensrecht komplex und unübersichtlich und in Teilen auch in sich widersprüchlich ist. Trotz seines umfangreichen Regelungskanons weist es an verschiedenen Stellen Lücken und Defizite auf. Durch den Einsatz der Arbeitsgemeinschaft Namensrecht sollen nun konkrete Änderungsvorschläge für den Gesetzgeber erarbeitet werden. Diese Änderungsvorschläge, die aktuelle Rechtslage sowie die praktische Anwendung werden in diesem Seminar behandelt.

Termine

Für dieses Angebot ist momentan eine Zeit bzw. Ort bekannt:

ZeitenArtPreisOrtBemerkungen
07.07.21 - 08.07.21 10:00 - 16:00 Uhr Ganztägig
Mi. und Do.
319 
für Mitglieder Kommunal-Akademie und Landesverwaltung RP / 396,44 Euro Sonstige Teilnehmende / 76,00 Euro Tagungspauschale / Ü/F/Abendessen bei Bedarf bitte in Eigenregie.
Rheinallee 55
56154 Boppard

max. 12 Teilnehmer


Dauer: 2 Tage
Weitere Infos vom Anbieter

Corona: Angebote von Weiterbildungen!

Bitte beachten Sie, dass für die Angebote aller Bildungseinrichtungen in Rheinland-Pfalz die Bestimmungen der "22. Corona-Bekämpfungsverordnung Rheinland-Pfalz" gelten und informieren Sie sich vorab hier. Viele Einrichtungen entwickeln Zurzeit alternative Onlineformate. Bitte geben Sie einfach Onlinelernen in das Suchfeld ein. Für genauere Informationen zur Durchführung der Veranstaltungen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Einrichtung.

Zu Online-Kursen und Web-Seminaren!

Frei für Bildung

Beschäftigte in Rheinland-Pfalz haben das Recht, sich bis zu zehn Tage in zwei Jahren von der Arbeit freistellen zu lassen, um sich beruflich oder gesellschaftspolitisch weiterzubilden. Sie erhalten in dieser Zeit weiter ihr reguläres Gehalt und müssen dafür keinen Urlaub nehmen! Weitere Informationen und alle Veranstaltungen, für die eine Freistellung möglich ist, finden Sie über den folgenden Link.

Zur Bildungsfreistellung

Für Unternehmen

Die berufliche und betriebliche Weiterbildung stellt eine wichtige Säule der Fachkräftesicherung in Rheinland-Pfalz dar.

Mehr erfahren

Über uns

Das Weiterbildungsportal Rheinland-Pfalz ist ein Angebot des Ministeriums für Arbeit, Soziales, Transformation und Digitalisierung Rheinland-Pfalz und des Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz.

Mehr erfahren