Wachstum durch Wissen

Mit den richtigen Infos neue Perspektiven schaffen

Suche in 21.548 Weiterbildungskursen von 711 Anbietern in Rheinland-Pfalz

« Zurück

Zweibrücken und Bitche

Inhalt

Zweibrücken und Bitche
Rosengarten und Zitadelle

Zur Hauptblütezeit der Rosen laden wir zum Besuch des Zweibrücker Rosengartens ein. Er wurde 1914 auf Initiative des "Vereins Pfälzischer Rosenfreunde" feierlich eröffnet. Die Idee dahinter war, so heißt es auf der Homepage, dem damaligen Zeitgeist entsprechend, eine dauerhafte Rosenausstellung zu errichten, die stets auch die aktuellsten Sorten deutscher und internationaler Rosenzüchter enthalten sollte. Weil der Zweibrücker Rosengarten dieses Ziel noch immer einhält und auch in Zukunft stets vor Augen hat, ist er Deutschlands ältester Rosenneuheitengarten. Zu den ausgestellten Neuheiten gehören heute nur gesunde Rosen, die ohne Chemie auskommen und den Menschen so auf natürliche Weise Freude bereiten. Der Rosengarten ist 4,5 ha groß und mit etwa 45.000 Rosen in 1.500 Sorten bepflanzt. Begleitet werden sie von 900 Staudensorten sowie 250 Gehölzvarietäten. In Schmuckbeeten befindet sich alljährlich wechselnder Frühjahrs- und Sommerflor.

Etwa 30 km südlich von Zweibrücken liegt die idyllische ostlothringische Kleinstadt Bitche, bekannt wegen ihrer imposanten, bereits im Mittelalter bedeutsamen Festung. Vom 17. - 19. Jahrhundert erlebte die Festungsanlage ein wechselvolles Schicksal, je nachdem, ob das Gebiet in französischer oder deutscher Hand war. Die letzte Belagerung erfuhr die Zitadelle im deutsch-französischen Krieg von 1870/71. In den beiden Weltkriegen spielte sie wegen neu entwickelter Waffen- und Kriegstechnik keine Rolle mehr. Der Kampf um die Zitadelle 1870/71 wird in den unterirdischen Kasematten an 14 verschiedenen Stationen filmisch in beeindruckender Weise dargestellt. Im Mittelpunkt steht die zweifelhafte Rolle des bis dato in den französischen Kolonien militärisch glücklosen Festungskommandanten Teyssier, der den Kampf auch dann noch nicht aufgibt, als längst der Waffenstillstand zwischen den Kriegsparteien geschlossen war.
Wir planen vor dem Besuch der Zitadelle ein gemeinsames Mittagessen auf freiwilliger Basis in Bitche oder der näheren Umgebung.

Der Reisepreis für Fahrt, Eintritte und Gruppentrinkgelder beträgt ab 35 Teilnehmern 40 Euro, ab 40 TN 37 Euro, ab 45 TN 35 Euro.

Der Bus fährt die Strecke Ockenheim - Ingelheim - Nieder-Olm.

Anmeldung erbeten bis 20. April 2020 bei Christine Seiffart (Tel. 06732 3243) oder Dr

Zielgruppe:
Erwachsene allgemein

Unterrichtsart
Exkursion i

Termine

Für dieses Angebot ist momentan eine Zeit bzw. Ort bekannt:

ZeitenArtPreisOrtBemerkungen
27.06.20 7:30 - 20:00 Uhr WE Wochenende
Sa.
37  55218 Ingelheim am Rhein
D

max. 48 Teilnehmer



Referent/in: Herbert Schnädter

Treffen: 1

Weitere Infos vom Anbieter

Corona: Ausfall von Weiterbildungen!

Bitte beachten Sie, dass coronabedingt Veranstaltungen in Bildungseinrichtungen bis auf Weiteres nicht stattfinden. Viele Einrichtungen entwickeln Zurzeit alternative Onlineformate. Für genauere Informationen wenden Sie sich bitte an die jeweilige Einrichtung.

Zu Online-Kursen!

Öffentliche Förderprogramme

Die Teilnahme an Weiterbildung kann durch öffentliche Förderprogramme und gesetzliche Regelungen unterstützt werden.

Regelungen und Programme

Für Unternehmen

Die berufliche und betriebliche Weiterbildung stellt eine wichtige Säule der Fachkräftesicherung in Rheinland-Pfalz dar.

Mehr erfahren

Über uns

Das Weiterbildungsportal Rheinland-Pfalz ist ein Angebot des Ministeriums für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur Rheinland-Pfalz und des Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz.

Mehr erfahren