Wachstum durch Wissen

Mit den richtigen Infos neue Perspektiven schaffen

Suche in 24.847 Weiterbildungskursen von 759 Anbietern in Rheinland-Pfalz

« Zurück

Fachkraft Frühpädagogik im KulturHausHamm Scheidterstraße 11-13 in Hamm/Sieg

Inhalt

Fachkraft für Frühpädagogik 2019/2020
Veranstaltung des "Netzwerkes Starke Kinder e.V.? in Kooperation mit dem Landesamt für Soziales, Jugend und Versorgung, dem Kreisjugendamt und der Kreisvolkshochschule Altenkirchen
Die pädagogische Arbeit mit Kindern unter drei Jahren für Kindertagesstätten hat inzwischen sehr viel an Bedeutung gewonnen. In Rheinland-Pfalz gilt seit dem 1. August 2010 der Rechtsanspruch für Zweijährige, seit 2013 der bundesweite Rechts­anspruch für einjährige Kinder auf einen Platz in einer Kita. Die Fachkräfte in den Einrichtungen brauchen neben einem aktualisierten Fachwissen über die Entwicklung von Kindern unter drei Jahren hohe soziale und personale Kompetenzen. Sie wissen, dass kleine Kinder nicht einfach jüngere KiTa-Kinder sind, sondern grundlegend andere Bedürfnisse und Entwicklungsaufgaben haben, auf die sie sich und die KiTas sich einstellen müssen. Angesichts eines sich deutlich beschleunigenden Wandels der Gesellschaft ist es außerdem heute etwas Anderes als noch vor nur einem Jahrzehnt Kinder auf die Zukunft vorzubereiten.

Für den Aufbau intensiver Beziehungen als Grundlage kollegialer Beratung in der Weiter-bildungsgruppe wird diese Weiterbildung von einer einzigen Referentin geleitet. Im gemeinsamen Reflektieren und Erarbeiten der aktuellen Themen in der Fortbildungsgruppe sollen die Sicherheit und Handlungsfähigkeit der pädagogischen Fachkräfte gestärkt und Fachkenntnisse rund um die Sie beschäftigenden Fragen der Frühpädagogik er-weitert werden. Zwei halbtägige Hospitationen in KiTas oder Krippen unter den Aspekten "Beziehungsvolle Pflege" und "Freies Spiel" sind Bestandteil der Weiterbildung. Ihre Teilnahme setzt Ihre Bereitschaft zur aktiven Auseinander-setzung mit sich selbst, Ihrer (Bildungs-) Biografie sowie Ihrem beruflichen Handeln voraus.

Termine und Inhalte
Wir arbeiten täglich von 9.00 bis 16.00 Uhr mit einer Stunde Mittagspause. Darüber hinaus sollte zwischen den einzelnen Modulen etwa 1 Stunde für die "Transferaufgaben" sowie circa 16 Stunden für die Erarbeitung der Abschlussarbeit eingeplant werden.

Modul 1: Mittwoch, 27.11. bis Freitag, 29.11.2019

Haltung und Rolle der Erzieher-in

 -  Von Erziehung zur Beziehungsgestaltung - Kleinstkindbetreuung im Wandel
  - Kindheit früher - Kindheit heute
  - Das Bild vom Kind und Erziehungs- bzw. Beziehungsstile
  - Qualität - "Gute Kita, schlechte Kita": Haltung, Bild vom Kind und Berufsrolle

Modul 2: Dienstag, 11.02. bis Donnerstag, 13.02.2020

Bindung und Eingewöhnung

-   Bindung und Bildung - Bindungstheorie und Bindungsmuster
-   "Angelehnt an?" - Berliner und Münchner Modell in der Praxis
  - Übergänge gestalten
 -  Erziehungspartnerschaft gestalten: Elterngespräche professionell führen
  - Der Raum als 3. Pädagoge: Praxisreflexion

Modul 3: Dienstag, 28.04. bis Donnerstag, 30.04.2020

Beobachtung und Dokumentation

  - Arbeiten mit Portfolio - Reflexion der Praxis
 -  "Entwicklungsaufgaben" des Kleinkindes:

Autonomiephase und Ich-Entwicklung

  - Entwicklungsdokumentation in der Praxis
 -  Der positive Blick auf das Kind - Bildungs- und Lerngeschichten u. Fotobilderbuch (M. Carr)
 -  Beobachten statt bewerten

Modul 4: Dienstag, 23.06. bis Donnerstag, 25.06.2020

Spiel- und Bewegungsinteraktionen

  - Hospitation und Praxisreflexion
  - Wie Kinder lernen (Pikler, Hüther, Spitzer)
 -  Psychomotorik und Gehirnentwicklung
   -Herausforderungen, Impulse, Sinneserfahrungen - Alles, was kindliche Entwicklung braucht und die Fachkraft tun kann

Modul 5: Montag, 31.08. bis Mittwoch, 02.09.2020

Beziehungen gestalten

  - Kommunikationsmuster im Alltag
   -Kommunikative Kompetenz - Interaktions- und Beziehungsgestaltung mit Kindern, Eltern, im Team
  - Konfliktfähigkeit und Konfliktprävention

Modul 6: Dienstag, 27.10. und Mittwoch, 28.10.2020

Pflegesituationen als Beziehungsanlass

 -  Hospitation und Praxisreflexion
  - Grundlagen der Pikler-Pädagogik
  - Beziehung und Berührung, Nähe und Distanz
-   Kindern Resonanz geben. Entwicklung von Sprache und alltagsintegrierte Sprachbildung
 -  Kontakt und Konflikt - Beißen, Essen und Schlafen im U3-Bereich

Modul 7: Donnerstag, 26.11. und Freitag, 27.11.2020

Aspekte zu Bildung und Entwicklung

   Vielfalt und Inklusion- Vorurteilsbewusste Pädagogik, Umgang mit Verschiedenheit
   Partizipation im U3-Bereich - Macht der Erzieher-in
   Kinder bilden - stärken - Resilienz fördern

Abschlusspräsentation und Zertifizierung: Donnerstag, 17.12.2020

Die Weiterbildung schließt mit einem Zertifikat ab. Voraussetzung für den erfolgreichen Abschluss ist

 -  die Teilnahme an allen Modulen (Das Nachholen einzelner Module ist nach Absprache möglich)
  - Arbeit an Transferaufgaben zwischen den Modulen
 -  Schriftliche Abschluss-/Hausarbeit oder eine Präsentation

Für diese Weiterbildung ist Bildungsfreistellung beantragt.
AK KulturHausHamm, Scheidterstraße 11-13, 57577 Hamm (Sieg)
Dr. Renate Niekant, Susanne Mattern
630 Euro, ohne Verpflegung und vorbehaltlich der Landesförderung für TN aus Rheinland-Pfalz
Bitte besondere Beachtung:1030 Euro ohne Verpflegung für TN aus anderen Bundesländern (z.B. NRW oder Hessen)!!

Förderungsart
Bildungsurlaub (Bildungsfreistellung) i
Abschlussart
FACHKRAFT (Bezeichnung meist umgangssprachlich) i

Zielsicher planen!

Mit unserer Standortbestimmung können Sie schrittweise alle Punkte zusammenstellen, die für Ihre zielsichere Planung wichtig sind.

Zur Standortbestimmung

Öffentliche Förderprogramme

Die Teilnahme an Weiterbildung kann durch öffentliche Förderprogramme und gesetzliche Regelungen unterstützt werden.

Regelungen und Programme

Für Unternehmen

Die berufliche und betriebliche Weiterbildung stellt eine wichtige Säule der Fachkräftesicherung in Rheinland-Pfalz dar.

Mehr erfahren

Über uns

Das Weiterbildungsportal Rheinland-Pfalz ist ein Angebot des Ministeriums für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur Rheinland-Pfalz und des Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz.

Mehr erfahren