Wachstum durch Wissen

Mit den richtigen Infos neue Perspektiven schaffen

Suche in 21.171 Weiterbildungskursen von 734 Anbietern in Rheinland-Pfalz

« Zurück

Geprüfte/-r Industriemeister/-in Kunststoff/Kautschuk

Inhalt

Als Industriemeister/in sind Sie heute im Management als Führungskraft tätig. Dabei liegt Ihre Meisterschaft in der personellen, technischen und betriebswirtschaftlichen Lösung von Führungsaufgaben zur Erhaltung von Flexibilität und Dynamik Ihres Unternehmens. Betriebe suchen Praktiker wie Sie, die durch ihre Ausbildung sofort als moderne technische Führungskräfte einsetzbar sind.

Ziel der Prüfung ist der Nachweis der Qualifikation zum "Geprüfte/-r Industriemeister/-in-Fachrichtung Kunststoff und Kautschuk" un damit die Befähigung, 1. in Betrieben unterschiedlicher Größe sowie verschiedenen Bereichen und Tätigkeitsfeldern eines Betriebes Sach-, Organistations- und Führungsaufgaben wahrzunehmen und
2. sich auf Änderungen von Methoden und Systemen in der Produktion, auf neue Strukturen der Arbeitsorganisation und auf neue Methoden der Organisationsentwicklung, der Personalführung und - entwicklung einzustellen sowie den Technisch-organisatorischen Wandel im Betrieb mitzugestalten.Fachrichtungsübergreifende Basisqualifikationen

  • Rechtsbewusstes Handeln
  • Betriebswirtschaftliches Handeln
  • Anwenden von Methoden der Information, Kommunikation und Planung
  • Zusammenarbeit im Betrieb
  • Berücksichtigung naturwissenschaftlicher und technischer Gesetzmäßigkeiten

Handlungsspezifische Qualifikationen

  • Verarbeitungstechnik
  • Betriebstechnik
  • Werkstoffe
  • Produktionsprozesse

Handlungsbereich "Organisation"

  • Betriebliches Kostenwesen
  • Planungs-, Steuerungs- und Kommunikationssysteme
  • Arbeits-, Umwelt- und Gesundheitsschutz

Handlungsbereich "Führung und Personal"

  • Personalführung
  • Personalentwicklung
  • Qualitätsmanagement
    Voraussetzung: Zur Prüfung im Prüfungsteil "Fachrichtungsübergreifende Basisqualifikationen" ist zuzulassen, wer folgendes nachweist: 1. eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten Ausbildungsberuf, Fachrichtung Kunststoff- und Kautschuktechnik,oder zum/zur Verfahrensmechaniker/-in für Kunststoff- und Kautschuktechnik , 2. eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten Ausbildungsberuf und danach eine mindestens einjährige Berufspraxis oder 3. eine mindestens vierjährige Berufspraxis.

Zur Prüfung im Prüfungsteil "Handlungsspezifische Qualifikationen" ist zuzulassen, wer folgendes nachweist:

1. das Ablegen des Prüfungsteil "Fachrichtungsübergreifende Basisqualifikationen", das nicht länger als fünf Jahre zurückliegt, und

2. über die in Absatz 1 Nr. 1 bis 3 genannten Voraussetzungen hinaus mindestens ein weiteres Jahr Berufspraxis.

Die Berufspraxis nach den Absätzen 1 und 2 soll wesentliche Bezüge zu den Aufgaben eines Geprüfe/- Industriemeister/-in -Fachrichtung Kunststoff- und Kautschuk" nach § 1 Absatz 3 aufweisen. Abweichend von den in den Absätzen 1 und 2 genannten Voraussetzungen ist zur Prüfung auch zugelasseb, wer durch Vorlage von Zeugnissen oder auf andere Weise glaubhaft macht, Fertigkeiten, kenntnisse und Fähigkeiten (berifliche Handlungsfähigkeit) erworben zu haben, die die zusalssung zur Prüfung rechtfertigen.

Ansprechpartner: Anke Hagedorn
Telefon: +49.671.89667621
Fax: +49.671.89667622
Email: hagedorn@ihk-akademie-koblenz.de

Teilnahmebescheinigung

Abschluss
Industriemeister/in - Kunststoff und Kautschuk (PrüfO vom 13.05.14) i

Termine

Für dieses Angebot ist momentan eine Zeit bzw. Ort bekannt:

ZeitenArtPreisOrtBemerkungen
29.10.20 - 11.11.23 17:15 - 20:30 Uhr Abends
Do. und Sa.
6495 
Auf Wunsch Monatsraten per Lastschrifteinzug möglich. Der Lehrgang besteht aus drei Abschnitten: Ausbildung der Ausbilder (AdA), Basisqualifikation und Handlungsspezifische Qualifikation. Im Gesamtpre
Von Bodelschwingh Straße 33
56410 Montabaur

max. 22 Teilnehmer

Dauer: mehr als 3 Jahre

Mindestteilnehmer: 15

Zielsicher planen!

Mit unserer Standortbestimmung können Sie schrittweise alle Punkte zusammenstellen, die für Ihre zielsichere Planung wichtig sind.

Zur Standortbestimmung

Öffentliche Förderprogramme

Die Teilnahme an Weiterbildung kann durch öffentliche Förderprogramme und gesetzliche Regelungen unterstützt werden.

Regelungen und Programme

Für Unternehmen

Die berufliche und betriebliche Weiterbildung stellt eine wichtige Säule der Fachkräftesicherung in Rheinland-Pfalz dar.

Mehr erfahren

Über uns

Das Weiterbildungsportal Rheinland-Pfalz ist ein Angebot des Ministeriums für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur Rheinland-Pfalz und des Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz.

Mehr erfahren