Wachstum durch Wissen

Mit den richtigen Infos neue Perspektiven schaffen

Suche in 16897 Weiterbildungskursen von 772 Anbietern in Rheinland-Pfalz

« Zurück

Sankt Petersburg - Auf den Spuren der Zaren

Inhalt

Die von Peter dem Großen als "Fenster zum Westen" gegründete Stadt zieht mit ihrer einzigartigen Lage, den pompösen Bauwerken und ihren Kunstschätzen viele Besucher an. Alleine in der als Weltkulturerbe klassifizierten Altstadt warten 2.300 Paläste, Prunkbauten und Schlösser, die meisten sorgfältig saniert. Zu den Höhepunkten dieser Reise gehören ein Besuch der Eremitage mit der weltbekannten Kunstsammlung, das Bernsteinzimmer im Katharinenpalast und das am Meer gelegene Schloss Peterhof. Wir wohnen zentral im 4-Sterne-Hotel Dostoevsky am Wladimir-Platz (U-Bahn-Station) und 500 Meter bis zum lebhaften Newskij-Prospekt. Im Reisepreis enthalten sind sowohl die Visagebühren sowie die Aufwendungen für die Visabeschaffung.
Mittwoch
Direktflug mit Lufthansa von Frankfurt (ab 9:15 Uhr) nach St. Petersburg (an 12:55 Uhr). Abholung am Flughafen und Transfer mit dem Bus zum Hotel. Anschließend Stadtführung zur ersten Orientierung mit wichtigen Sehenswürdigkeiten, u. a. Newskij-Prospekt, Schlossplatz, Börse und der alte Hafen. Den Schlusspunkt setzt ein Besuch im Museum für Angewandte Kunst (Schtiglitz-Museum). Schon der Bau von 1896 im historisierenden Stil ist sehenswert. Dazu kommt eine grandiose Sammlung von Möbeln, Porzellan und Glaswaren aus verschiedenen Epochen und Ländern. Gemeinsames Abendessen im Hotel.
Donnerstag
Am Vormittag setzen wir die Stadtführung fort. Wir besuchen die Peter-Paul-Festung mit der Peter-Paul-Kathedrale (Begräbnisstätte der Romanows). Es folgt ein Rundgang durch das Alexander-Newskij-Koster. Der angegliederte Tikhwiner Friedhof ist die letzte Ruhestätte berühmter Kulturschaffender wie Dostojewskij, Strawinskij oder Tschaikowskij. Am Nachmittag besuchen wir den Jussupow Palast, ein erstklassisches Beispiel für einen prächtigen Adelspalast aus der Zeit vor der Russischen Revolution 1917. Geschichte hat dieser Palast vor allem gemacht, weil dort der Wunderheiler und Zarin-Vertraute Rasputin ermordet wurde. Gemeinsames Abendessen im Hotel.
Freitag
Fahrt zum 30 km entfernten, an der Ostsee gelegenen Peterhof. Seit 1714 wurde über zwei Jahrhunderte an diesem Ensemble gebaut: Zwischen weit mehr als hundert Kaskaden, Fontänen und Brunnen liegen in der großzügigen Parkanlage verstreut Paläste und Pavillons. Wir besichtigen den Großen Palast, dessen Prunksäle nach dem Zweiten Weltkrieg wiederaufgebaut und restauriert wurden. Rückfahrt ins Hotel. Der Nachmittag und der Abend stehen zur freien Verfügung und bieten Gelegenheit, eventuell eine Vorstellung im weltberühmten Mariinski-Theater zu sehen (Die vhs ist bei der Bestellung von Karten behilflich).
Samstag
Ausflug nach Puschkin, dem ehemaligen Zarskoje Zelo (=Zarendorf), 25 km südlich der Stadt. Im Mittelpunkt steht das Katharinenpalais - bis 1729 im Barockstil erbaut - die ehemalige Sommerresidenz der Zaren. Der berühmteste Saal, das legendäre Bernsteinzimmer, das Peter der Große 1716 vom Preußenkönig Wilhelm I. zum Geschenk erhielt, ist seit dem Zweiten Weltkrieg verschollen und wurde in mühevoller Detailarbeit wieder rekonstruiert. Am Nachmittag besuchen wir die ehemalige Residenz des Zaren Pawel I., Pawlowsk, ebenfalls außerhalb von St. Petersburg gelegen. Rundgang durch den herrlichen Park mit Besichtigung des Palastes, der am Ufer der Slawjanka im Übergangsstil vom Barock zum Klassizismus geschaffen wurde. Sehenswert ist auch die Sammlung von Originalgegenständen der Zarenfamilie Romanow. Rückfahrt nach St. Petersburg und Abendessen im Hotel.
Sonntag
Besuch von Russlands weltbekannter Kunstsammlung, der "Eremitage". Das Museum befindet sich in der ehemaligen Zarenresidenz, dem Winterpalais. Führung durch ausgewählte Abteilungen, u. a. mit Werken von Leonardo da Vinci und Raffael. Am frühen Nachmittag Bustransfer zum Flughafen. Abflug um 18:00 Uhr. Ankunft in Frankfurt am Main um 19:50 Uhr.
Abfahrt: am Mittwoch, dem 22. Mai 2019, um 6:00 Uhr am Bahnhof vor dem Pavillon
Rückkehr am Sonntag, dem 26. Mai 2019 gegen 21:30 Uhr
Teilnehmerzahl: max. 25 Personen
Reisepreis: 1.713,00 Euro pro Person bei der Unterbringung im Doppelzimmer, Einzelzimmerzuschlag 295,00 Euro.

Im Reisepreis enthalten sind Bustransfer Bad Kreuznach-Flughafen Frankfurt/Main-Bad Kreuznach; Hin- und Rückflug Lufthansa Economy Frankfurt/Main-St. Petersburg-Frankfurt/Main; Flughafengebühren; Transfer Flughafen St. Petersburg-Hotel-Flughafen St. Petersburg; Visagebühren sowie Gebühren zur Visabeschaffung; 4 Übernachtungen mit Frühstücksbuffet im 4-Sterne-Hotel Dostoevsky in St. Petersburg; DZ bzw. EZ mit Dusche/Bad und WC; Reisebus ab Ankunft in St. Petersburg; 3 Abendessen (Getränke Selbstzahler); deutschsprachige Reiseleitung; Stadtrundfahrt in St. Petersburg; Eintritte und Führungen: Peter-Paul-Festung und Kathedrale, Alexander Newskij Kloster, Dostojewskij-Museum, Puschkin-Museum, Jussupow Palast, Katharinenpalast, Großer Palast, Eremitage; geführte Ausflüge nach Puschkin, Pawlowsk und Peterhof; Reiseleitung ab/bis Bad Kreuznach.

Zur besonderen Beachtung:
Für deutsche Staatsangehörige besteht Visumpflicht für Russland bei der Ein- und Ausreise. Das Visum muss vor der Einreise bei einer russischen Auslandsvertretung beantragt und eingeholt werden. Kosten für Visumgebühren und Visumbeschaffung sind im Falle eines Reiserücktritts nach Einreichen der Unterlagen an die russische Auslandsvertretung nicht mehr erstattbar. Die Gebühren zur Erteilung des Visums können sich ändern. Mehrkosten müssen vom Reisenden übernommen werden. Die vhs bzw. der Reiseveranstalter unterstützen Sie bei der Beantragung des Visums.

Zielgruppe: keine Zielgruppe (bis 2017)

Unterrichtsart
StudienreisenStudienreisen

Termine

Für dieses Angebot ist momentan eine Zeit bzw. Ort bekannt:

ZeitenArtPreisOrtBemerkungen
22.05.19 - 26.05.19
Mi., Do., Fr., Sa. und So.
1713 
55543 Bad Kreuznach

max. 25 Teilnehmer

St. Petersburg

Referent/in: Jürgen Breier

Treffen: 5

Weitere Infos vom Anbieter

Zielsicher planen!

Mit unserer Standortbestimmung können Sie schrittweise alle Punkte zusammenstellen, die für Ihre zielsichere Planung wichtig sind.

Zur Standortbestimmung

Öffentliche Förderprogramme

Die Teilnahme an Weiterbildung kann durch öffentliche Förderprogramme und gesetzliche Regelungen unterstützt werden.

Regelungen und Programme

Für Unternehmen

Die berufliche und betriebliche Weiterbildung stellt eine wichtige Säule der Fachkräftesicherung in Rheinland-Pfalz dar.

Mehr erfahren

Über uns

Das Weiterbildungsportal Rheinland-Pfalz ist ein Angebot des Ministeriums für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur Rheinland-Pfalz und des Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz.

Mehr erfahren