Wachstum durch Wissen

Mit den richtigen Infos neue Perspektiven schaffen

Suche in 23.468 Weiterbildungskursen von 669 Anbietern in Rheinland-Pfalz

« Zurück

Datenschutz - Datenschutzbeauftragter (DSGVO) - Kompaktkurs

Inhalt

Dieses Seminar können Sie als Präsenzseminar oder als Live-Online-Training buchen! Details unter: Direktlink zum Kurs!

Öffentliche und nicht-öffentliche Stellen, die personenbezogene Daten automatisiert verarbeiten, haben einen Beauftragten für den Datenschutz schriftlich zu bestellen.

Nicht-öffentliche Stellen sind hierzu spätestens innerhalb eines Monats nach Aufnahme ihrer Tätigkeit verpflichtet.

Das Gleiche gilt, wenn personenbezogene Daten auf andere Weise erhoben, verarbeitet oder genutzt werden und damit in der Regel mindestens 20 Personen beschäftigt sind. Am 05. Juli 2017 wurde das am 25. Mai 2018 in Kraft tretende Bundesdatenschutzgesetz (BDSG-neu) als Artikel 1 des DSAnpUG-EU (oder wie der vollständige Name lautet: "Gesetz zur Anpassung des Datenschutzrechts an die Verordnung (EU) 2016/679 und zur Umsetzung der Richtlinie (EU) 2016/680" im Bundesgesetzblatt (BGBl.) Teil I Nr. 44 veröffentlicht. Dieses Gesetz ersetzt dann das bisherige BDSG, die EU-DSGVO wirkt unmittelbar als Verordnung. Diese Ausbildung berücksichtigt die DSGVO. Die Ausbildung zum Betrieblichen IT-Sicherheitsbeauftragten ist ein separater Kurs und nicht Inhalt dieses Trainings.

Dieses Seminar ist ein Angebot der PC-COLLEGE - Gruppe.

Inhalt:


  • Datenschutzrechtliche Anforderungen aus der EU-Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) und dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG)

  • Drittlandstransfer mittels geeigneter Garantien u.a. Angemessenheitsbeschlüsse

  • Datenschutz und informationelle Selbstbestimmung

  • Betrachtung relevanter Gesetze, Verordnungen und Richtlininen

  • - ePrivacy-RL, ePrivacy-VO

  • - TTDSG

  • - TKG

  • - TMG

  • - UWG

  • - KUG

  • - HGB

  • - AktG / GmbHG

  • Ärztliche- und Berufsschweigepflichten

  • - Berufsgeheimnisträger nach § 203 StGB

  • Grundlagen der Rechtmäßigkeit der Datenverarbeitung

  • Zweckbindung und Datenverarbeitung für eigene oder fremde Zwecke

  • Datenverarbeitung im Auftrag - Rechte, Pflichten, Konsequenzen und Haftung

  • Rechtliche Stellung, Aufgaben und Pflichten der behördlichen / betrieblichen Datenschutzbeauftragten

  • Rechte der Betroffenen

  • Vorabkontrolle / Datenschutz-Folgenabschätzung

  • Optisch-elektronische Überwachung (Video)

  • Informations- und Meldepflichten

  • Dokumentationspflichten (Verfahrensverzeichnis)

  • Verpflichtung auf das Datengeheimnis

  • NDA's und sonstige Verpflichtungen

  • Private / betriebliche Internet- und E-Mail-Nutzung

  • Technisch-organisatorische Maßnahmen nach BDSG

  • - IT-Grundschutz des BSI

  • - ISO/IEC 27001

  • - Anforderung an IT-/Datensicherheit

  • Externer Datenschutz und Datenschutzaudit

  • Haftung der Geschäftsführung

  • Haftung des betrieblichen Datenschutzbeauftragten

  • Tools und Hilfsmittel für Datenschutzbeauftragte


[...]

Sonstiges Merkmal
Datenschutzbeauftragte/r i

Termine

Für dieses Angebot sind momentan 4 Zeiten bzw. Orte bekannt:

ZeitenArtPreisOrtBemerkungen
26.06.24 - 28.06.24 09:00 - 16:00 Uhr Ganztägig
Mi. und Fr.
1987  Rudolf-Virchow-Straße 11
56073 Koblenz

max. 8 Teilnehmer

22.07.24 - 24.07.24 09:00 - 16:00 Uhr Ganztägig
Mo. und Mi.
1987  s.o.

max. 8 Teilnehmer

26.08.24 - 28.08.24 09:00 - 16:00 Uhr Ganztägig
Mo. und Mi.
s.o.
1987  s.o.

max. 8 Teilnehmer

16.09.24 - 18.09.24 09:00 - 16:00 Uhr Ganztägig
Mo. und Mi.
s.o.
1987  s.o.

max. 8 Teilnehmer

Das Portal

Das Weiterbildungsportal bietet Ihnen einen Überblick über die Weiterbildungsangebote in ganz Rheinland-Pfalz, schwerpunktmäßig aus den Bereichen der allgemeinen und beruflichen Weiterbildung. Es ist ein Angebot des Ministeriums für Arbeit, Soziales, Transformation und Digitalisierung Rheinland-Pfalz und des Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz.

Mehr erfahren

Frei für Bildung

Beschäftigte in Rheinland-Pfalz haben das Recht, sich bis zu zehn Tage in zwei Jahren von der Arbeit freistellen zu lassen, um sich beruflich oder gesellschaftspolitisch weiterzubilden. Sie erhalten in dieser Zeit weiter ihr reguläres Gehalt und müssen dafür keinen Urlaub nehmen! Weitere Informationen und alle Veranstaltungen, für die eine Freistellung möglich ist, finden Sie über den folgenden Link.

Zur Bildungsfreistellung

Für Unternehmen

Die berufliche und betriebliche Weiterbildung stellt eine wichtige Säule der Fachkräftesicherung in Rheinland-Pfalz dar.

Mehr erfahren