Wachstum durch Wissen

Mit den richtigen Infos neue Perspektiven schaffen

Suche in 27287 Weiterbildungskursen von 777 Anbietern in Rheinland-Pfalz
Suchbegriffe kombinierbar durch Komma - z.B. "Excel, Mainz"

« Zurück

Lernwerkstatt: Berechnung zweidimensionaler Wärmebrücken - in Theorie und Praxis

Inhalt

Beschreibung:

Mit steigenden Anforderungen an die Energieeffizienz von Gebäuden steigt auch der Einfluss der Wärmebrücken im Rahmen der energetischen Bewertung. Darüber hinaus verlangen Sonderkonstruktionen im Neubau und in der Bestandssanierung häufig detaillierte Betrachtungen zum Feuchteschutz. Im Theorieteil des Seminars sollen daher neben den rechtlichen und normativen Grundlagen, der Gleichwertigkeitsnachweis nach DIN 4108 Beiblatt 2 und die detaillierte Berechnung des längenbezogenen Wärmedurchgangskoeffizienten y sowie die Temperaturfaktors fRsi im Mittelpunkt stehen. In diesem Zusammenhang wird auch auf die Neuausgabe des Beiblatts 2 eingegangen, die gemeinsam mit dem künftigen Gebäudeenergiegesetz anzuwenden sein wird.

Die Ausführungen werden durch praktische Übungen und Beispiele zur Plausibilitätsprüfung ergänzt. Weiterhin wird auch der "erweiterte" Gleichwertigkeitsnachweis, welcher im Rahmen von KfW-Förderprogrammen angewendet werden kann, behandelt.

Im anschließenden Praxisteil können die Teilnehmer detaillierte Wärmebrückenberechnungen an einem beispielhaften Wohngebäude durchführen. Hierzu wird das Programm ?Therm? verwendet, in dessen Handhabung zunächst eingeführt wird. Die Bewertung der Wärmebrücken erfolgt nicht nur unter energetischen, sondern auch unter hygienischen Aspekten. Weiterhin wird gezeigt, wie aus den einzelnen Berechnungsergebnissen ein objektspezifischer Wärmebrückenzuschlag ermittelt wird.

Inhalte:

  • Relevante Normen und Verordnungen (DIN 4108-2, DIN 4108 Beiblatt 2, DIN EN 10211, Energieeinsparverordnung usw.)
  • Unterscheidung zwischen Innen- und Außenmaßbezug
  • Gleichwertigkeitsnachweis nach DIN 4108 Beiblatt 2 an einem Beispielgebäude
  • Unterschiede bei der Berechnung des Wärmebrückenverlustkoeffizienten y und des Temperaturfaktors f
  • Randbedingungen für Wärmebrückenbetrachtungen
  • Möglichkeiten der Plausibilitätsprüfung
  • Einführung in die Software "Therm"
  • Berechnung von Wärmebrücken des Beispielgebäudes
  • Ermittlung eines objektspezifischen Wärmebrückenzuschlags
  • Unterschiede bei der Anwendung im Zusammenhang mit DIN V 4108-6 und DIN V 18599
  • Bewertung der minimalen Oberflächentemperatur
  • Hinweise zur Dokumentation von Wärmebrückenberechnungen
  • und vieles mehr

Zielgruppe:

Ingenieure, Architekten, Sachverständige und Energieberater

Expertenliste:

Anrechenbare Unterrichtseinheiten für die Eintragung bzw. Verlängerung des Eintrags in der Energie-Effizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes für die Veranstaltung vom 25.-26.04.2018:

  • wohnwirtschaftliche Programme - Vor-Ort-Beratung (BAFA), Energieeffizient Bauen und Sanieren (KfW): 16 Unterrichtseinheiten
  • Energieberatung im Mittelstand (BAFA): 16 Unterrichtseinheiten
  • Energieeffizient Bauen und Sanieren - Nichtwohngebäude (KfW): 16 Unterrichtseinheiten

Zielsicher planen!

Mit unserer Standortbestimmung können Sie schrittweise alle Punkte zusammenstellen, die für Ihre zielsichere Planung wichtig sind.

Zur Standortbestimmung

Öffentliche Förderprogramme

Die Teilnahme an Weiterbildung kann durch öffentliche Förderprogramme und gesetzliche Regelungen unterstützt werden.

Regelungen und Programme

Für Unternehmen

Die berufliche und betriebliche Weiterbildung stellt eine wichtige Säule der Fachkräftesicherung in Rheinland-Pfalz dar.

Mehr erfahren

Über uns

Das Weiterbildungsportal Rheinland-Pfalz ist ein Angebot des Ministeriums für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur Rheinland-Pfalz und des Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz.

Mehr erfahren