Wachstum durch Wissen

Mit den richtigen Infos neue Perspektiven schaffen

Suche in 26934 Weiterbildungskursen von 783 Anbietern in Rheinland-Pfalz
Suchbegriffe kombinierbar durch Komma - z.B. "Excel, Mainz"

« Zurück

Medikamente und Ernährung in der Physiotherapie - Teil 2

Inhalt

Fortbildungspunkte 24

Der Kurs Ernährung und Medikamente i.d. Physiotherapie Teil 2 ist ein Erweiterungskurs und auf den ersten Kursteil aufgebaut.

Durch Beispiele über Auswirkungen der Ernährung und Medikamenteneinnahme auf die Rehabilitation werden dem Physiotherapeut Ernährungshinweise gegeben,  um die Rehabilitation zu optimieren, sowie seine physiotherapeutischen Therapien auf die medikamentöse Einnahme  abzustimmen.

Der Kurs vermittelt die u.a. metabolischen Interaktionen zwischen Aufnahme von Nährstoffen und deren Interaktionen zwischen Organen, Skelettmuskulatur, Gefäßmuskulatur sowie Ernährungsverhalten bei Krankheiten. Weiterhin bekommt der Physiotherapeut Möglichkeiten erläutert, bei angezeigter Gewichtsreduzierung den Patienten ernährungstechnisch zu unterstützen. Dem Kursteilnehmer wird Wissen vermittelt, welches ihm ermöglicht, parallel zu seiner Therapie, positiven Einfluss über die Ernährung auf das Krankheitsbild zu nehmen, sowie Medikamente auf physiotherapeutische Therapien Einfluss nehmen, oder sich als Kontraindikation darstellen können. Der praktische Anteil bezieht sich auf das Erkennen von Prodromalen, der visuellen Diagnostik wie u.a. Antlitz, der Diagnostik mit Kleingerät und Organmobilisationstechniken.

Abstract

Physiotherapeutische Behandlungserfolge werden oft ernährungsbedingt unterwandert bzw. infiltriert. Für die Zukunft ist es unausweichlich, die Präventation intensiver in die Physiotherapie zu integrieren. In der Gründerzeit der Physiotherapie gehörte die Ernährungslehre als fester therapeutischer Bestandteil zur Physiotherapie. Die Ernährungslehre ist einer der wichtigsten Heilmittel der Genesung. Ernährungsbedingte Erkrankungen zählen zu den "Zivilisationskrankheiten" und stellen durch Ihre chamäleonartigen Schemen ein medizinisches Problem dar. Fehlt die ausreichende Zufuhr von bestimmten Nahrungsanteilen über die Ernährung, können Defizite auftreten, die den Organismus stören, was zu Krankheiten führen kann.

In der Physiotherapie wird der Therapeut fast ständig mit einer parallel ablaufenden medikamentösen Behandlung konfrontiert. Gerade diese Medikamente können in den Heilungsprozess eingreifen, oder machen eine Regeneration gar unmöglich.

Unterrichtskriterien

? Krankheit bezüglich Beeinflussung der Ernährung zu heilen

? Verschlimmerung zu verhüten bzw. Krankheitsbeschwerden lindern

? Gefahr für die Gesundheit, die in absehbarer Zeit vorr. zu einer Krankheit führen würde, zu beseitigen

? Gefährdungen der gesundheitlichen Entwicklung entgegenzuwirken

? Erkennen von Prodromalzeichen

? Klinische Untersuchungstechniken

Lehrziel

Dem Kursanten schon aus der Anamnese heraus Kenntnisse zu vermitteln, bezüglich Erkennung und Einschätzung von Irritationen, die aufgrund der Ernährung / Stoffwechsel oder medikamentös ausgelöst werden. Diese erlernten Kenntnisse sollen eine zusätzliche Hilfe darstellen, infiltrierte negative Einflüsse durch falsche Ernährung und Irritationen, ausgelöst durch Medikamenteneinnahme, in der Physiotherapie und Rehabilitation des Patienten zu begegnen.

Kursinhalt

? Entzündungskaskade ? Intervention des Immunsystems

? Metabolismus

? Körperprodromale

? Basisuntersuchung der Headschen Zonen

? Untersuchung und Behandlung des Bauchraumes

? Übergewicht ? Umstellung von Ernährungsgewohnheiten

? Intoleranzen

? Vitamine und Mineralien

? Umgang mit neurologischem Kleingerät - Diagnostik

? Einfluss der Ernährung auf Krankheitsbilder

Voraussetzung

Teilnehmen können Physiotherapeuten, Heilpraktiker, Masseure und med. Bademeister, Ergotherapeuten, Logopäden, Sportwissenschaftler und Ärzte.

Medikamente und Ernährung i.d. Physiotherapie Teil 1 - ist Bedingung zur Teilnahme an Kurs 2.

Kursleitung: Jürgen Focke; Physiotherapeut, Fachlehrer, Buchautor; Dozent diverser Themen

Zielsicher planen!

Mit unserer Standortbestimmung können Sie schrittweise alle Punkte zusammenstellen, die für Ihre zielsichere Planung wichtig sind.

Zur Standortbestimmung

Öffentliche Förderprogramme

Die Teilnahme an Weiterbildung kann durch öffentliche Förderprogramme und gesetzliche Regelungen unterstützt werden.

Regelungen und Programme

Für Unternehmen

Die berufliche und betriebliche Weiterbildung stellt eine wichtige Säule der Fachkräftesicherung in Rheinland-Pfalz dar.

Mehr erfahren

Über uns

Das Weiterbildungsportal Rheinland-Pfalz ist ein Angebot des Ministeriums für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur Rheinland-Pfalz und des Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz.

Mehr erfahren