Wachstum durch Wissen

Mit den richtigen Infos neue Perspektiven schaffen

Suche in 27225 Weiterbildungskursen von 772 Anbietern in Rheinland-Pfalz
Suchbegriffe kombinierbar durch Komma - z.B. "Excel, Mainz"

« Zurück

Funktionelle Bewegungsanalyse

Inhalt

Fortbildungspunkte 20

In den letzten Jahren waren viele strukturorientierte Konzepte nachgefragt. Leider ist mit dieser Arbeit im kleinsten Detail oft der Blick auf das „grosse Ganze“ verlorengegangen. Die Physiotherapie hat zum Teil den Urgedanken Ihrer Profession verloren: Bewegung analysieren und verbessern.
Um aber nachhaltige Ergebnisse zu erarbeiten ist es wichtig wieder genau dahin zurückzukommen.
Glücklicherweise stehen gut untersuchte und evaluierte Möglichkeiten zur Verfügung um das Analysieren auf ein neues Level zu heben. Standardisiert und wiederholbar. So macht Untersuchen wieder Spaß.
Das Modul: Funktionelle Bewegungsanalyse setzt genau hier an.
Ziel dieses Moduls ist das Erlernen einer standardisierten Bewegungsanalyse. Zunächst werden grobe Tests für die Beurteilung allgemeiner, globaler Bewegungsmuster eingeführt, um eine „Baseline“ zu schaffen. Danach werden diese Tests in kleinere, feinere Bewegungen (aktiv, passiv) zerlegt, um standardisiert die genaue Ursache der Bewegungsproblematik zu finden.
Der Therapeut folgt dabei einem Algorithmus, der ihn zwingend zu einer (oder mehreren) Ursachen hinführt. Danach ist es sehr viel einfacher Übungs-, Trainings- und Therapieempfehlungen auszusprechen. So kann einfach und zielgerichtet therapiert werden, ohne Zeit mit der Behandlung nicht relevanter Strukturen zu vergeuden.

Inhalte:

  • Einführung in ein S.O.P. (Standard Operation Procedure)
  • Das Modell der regionalen Abhängigkeit
  • Erklärung verschiedener Dysfunktionstypen
  • Was ist motorische Kontrolle?
  • Was limitiert ein Gelenk?
  • Was limitiert ein Gewebe?
  • Welchen Einfuss hat Schmerz auf Bewegung?
  • Sinn und Unsinn von (chronischem) Schmerz
  • Globales Assessment
  • Lokales Assessment
  • Korrekturstrategien
  • Hypothesenbildung
  • Hinweis auf Behandlungs- und Trainingsstrategien

Ziel:
Der Teilnehmer wird in die Lage versetzt Bewegungsdysfunktionen verschiedenster Art standardisiert und zuverlässig zu finden, zu dokumentieren und zu beeinflussen. Er kann besser mit akutem und chronischem Schmerz umgehen. Er kann den Patienten beraten und seine Ergebnisse gut kommunizieren.

Der Kurs ist Bestandteil der Reihe medicoach.
Kursleitung: Dennis Kraus
Physiotherapeut, Heilpraktiker für Physiotherapie
Student der Prävention und Gesundheitspsychologie (B.A.), CEO e-fobi.de e.K. und PhysioCrew OHG
Ausbildungen u.a.:

  • Manueller Therapie
  • PNF
  • Manueller Lympdrainage
  • MTT/KG-Gerät
  • McKenzie
  • Mulligan Concept
  • Osteopathie (IAO)
  • Functional Training (OS Institut)
  • Versch. Fasziale Konzepte

Lehrerfahrung u.a.:

  • Dozent Fach Orthopädie Schule für Physiotherapie Stuttgart 2003-2005
  • Intern. Instructor für kinesiologisches Taping seit 2005
  • Intern. FDM Typaldos Instructor (IFDMO) seit 2013
  • Lehrer für Triggermanipulation/Arthromuskluäre Programmierung (IFK)
  • Sprecher bei versch. Symposien und workshops

Zielsicher planen!

Mit unserer Standortbestimmung können Sie schrittweise alle Punkte zusammenstellen, die für Ihre zielsichere Planung wichtig sind.

Zur Standortbestimmung

Öffentliche Förderprogramme

Die Teilnahme an Weiterbildung kann durch öffentliche Förderprogramme und gesetzliche Regelungen unterstützt werden.

Regelungen und Programme

Für Unternehmen

Die berufliche und betriebliche Weiterbildung stellt eine wichtige Säule der Fachkräftesicherung in Rheinland-Pfalz dar.

Mehr erfahren

Über uns

Das Weiterbildungsportal Rheinland-Pfalz ist ein Angebot des Ministeriums für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur Rheinland-Pfalz und des Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz.

Mehr erfahren