Wachstum durch Wissen

Mit den richtigen Infos neue Perspektiven schaffen

Suche in 23705 Weiterbildungskursen von 777 Anbietern in Rheinland-Pfalz
Suchbegriffe kombinierbar durch Komma - z.B. "Excel, Mainz"

« Zurück

Alternative bedarfsorientierte betriebsärztliche und sicherheitstechnische Betreuung (ASIG)

Inhalt

Das Arbeitssicherheitsgesetz (ASiG) verpflichtet seit 1997 Betriebe zur sicherheitstechnischen Betreuung, sofern ein oder mehrere Arbeitnehmer beschäftigt sind – unabhängig vom Ausmaß der Beschäftigung.

Für mittlere und kleinere Betriebe gibt es 3 Möglichkeiten der Erfüllung dieser Pflicht:

a) Regelbetreuung durch vertraglich verpflichtete Betriebe mit der Vorgabe fester Einsatzzeiten für Betriebsarzt und Fachkraft für Arbeitssicherheit (Pflicht für Betriebe mit mehr als 50 Beschäftigten)

b) Grund- und anlassbezogene Betreuung (bei bis zu 10 Beschäftigten) und die

c) Alternativbetreuung (weniger als 51 Beschäftigte).

Die Einsatzzeiten für Betriebsarzt und Fachkraft für Arbeitssicherheit können bei der Regelbetreuung (a)– auch wenn eine jährliche Zahlung der Gebühren vereinbart ist – bis zu drei Jahre angesammelt werden.

Bei der Grund- und anlassbezogenen Betreuung (b) hat der Betrieb einen Betriebsarzt oder eine Fachkraft zu verpflichten / zu benennen, der im Bedarfsfall (bei konkreten Anlässen) die Betreuung des Betriebes übernimmt. Es sind keine festen Einsatzzeiten vorgeschrieben.

Bei der Alternativbetreuung c) ist der Unternehmer selbst quasi die Fachkraft für Arbeitsmedizin und Sicherheitstechnik (deshalb auch „Unternehmermodell“ genannt). Hierzu muss er ein Seminar zu insgesamt 6 Unterrichtseinheiten absolvieren.

Danach führt er selbst die Gefährdungsbeurteilung im Betrieb durch, legt Schutzmaßnahmen fest und entscheidet selbst, wann ein Betriebsarzt oder eine Fachkraft für Arbeitssicherheit benötigt wird.

Das Seminar gilt als Nachweis der Erfüllung der Anforderungen für 5 Jahre und muss dann wiederholt werden. Achtung: wer sich für die Regelbetreuung entscheiden hatte, hat hierfür ein bestehendes Vertragsverhältnis.

Ein solches Seminar bieten wir am 30.09.2015 und 09.01.2016 an:

Arbeitsschutzschulung in Kombination mit Hygieneschulung

Mit dieser Schulung erfüllen Sie die Pflicht zur „betriebsärztlichen und sicherheitstechnischen Betreuung“ gemäß DGUV Vorschrift 2.

Der Unternehmer wir zu Fragen der Sicherheit, des Gesundheitsschutzes und der Hygiene im Betrieb informiert und kann die notwendigen Maßnahmen selbständig durchführen.

Inhalt der Schulungsmaßnahme:

Hygiene
•Gesetzliche Grundlagen Hygiene
•Reinigungsplan, Desinfektionsplan, Hygieneplan
•Risikoeinstufung Aufbereitung Medizinprodukte
•Hautschutzplan

Arbeitsmedizin
•Bedeutung von Berufskrankheiten und Arbeitsunfällen drei Lehreinheiten
•Verantwortung des Unternehmers für Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz
•Belastungen/Gefährdungen am Arbeitsplatz allgemein
•und daraus abgeleitete grundlegende Arbeitsschutzmaßnahmen
•typische Belastungen/Gefährdungen und daraus
•abgeleitete spezielle Arbeitsschutzmaßnahmen
•Berufsbilder und Aufgabenverteilung im Arbeitsschutz
•betriebliche Organisation des Arbeitsschutzes
•arbeitsmedizinische Vorsorgeuntersuchungen

Sicherheitstechnik
•Gefährdungsbeurteilung/Fallbeispiele
•Elektrische Anlagen und Betriebsmittel
•Brandschutz/Brandbekämpfung, Arbeitsstätten, Arbeitsmittel und –Stoffe

Kursleitung: Dipl.-Ing. Harald Blum

Termine

Für dieses Angebot sind momentan 3 Zeiten bzw. Orte bekannt:

ZeitenDauerArtPreisOrtBemerkungen
17.01.18 14:00 - 19:30 Uhr 1 Tag (8 Std.) Nachmittags
Mi.
max. 25 Teiln.
125 €
Ruwerer Straße 15
54292 Trier

https:/­/­www.­vpt-rps.­de/­fort-weiterbildun.­.­

15.06.18 14:00 - 19:30 Uhr 1 Tag (8 Std.) Nachmittags
Fr.
max. 25 Teiln.
125 €
s.o.

https:/­/­www.­vpt-rps.­de/­fort-weiterbildun.­.­

02.11.18 14:00 - 19:30 Uhr 1 Tag (8 Std.) Nachmittags
Fr.
max. 25 Teiln.
s.o.
125 €
s.o.

https:/­/­www.­vpt-rps.­de/­fort-weiterbildun.­.­

1 abgelaufene Durchführung einblenden...

Zielsicher planen!

Mit unserer Standortbestimmung können Sie schrittweise alle Punkte zusammenstellen, die für Ihre zielsichere Planung wichtig sind.

Zur Standortbestimmung

Öffentliche Förderprogramme

Die Teilnahme an Weiterbildung kann durch öffentliche Förderprogramme und gesetzliche Regelungen unterstützt werden.

Regelungen und Programme

Für Unternehmen

Die berufliche und betriebliche Weiterbildung stellt eine wichtige Säule der Fachkräftesicherung in Rheinland-Pfalz dar.

Mehr erfahren

Über uns

Das Weiterbildungsportal Rheinland-Pfalz ist ein Angebot des Ministeriums für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur Rheinland-Pfalz und des Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz.

Mehr erfahren