Wachstum durch Wissen

Mit den richtigen Infos neue Perspektiven schaffen

Suche in 27108 Weiterbildungskursen von 840 Anbietern in Rheinland-Pfalz
Suchbegriffe kombinierbar durch Komma - z.B. "Excel, Mainz"

« Zurück

Umschulung Industriekauffrau / Industriekaufmann (IHK)

Dieses Angebot ist abgelaufen.

Inhalt

Kaufleute in der modernen Industrie sind qualifizierte Mitarbeiter. Im Vordergrund ihrer Tätigkeit liegt die Entwicklung einer kundengerechten Problemlösung. Sie unterstützen sämtliche Unternehmensprozesse aus betriebswirtschaftlicher Sicht von der Auftragsanbahnung bis zum Kundenservice nach der Auftragsrealisierung.

Gemäß Ausbildungsrahmenplan sind folgende Lerninhalte vorgesehen:
I. Fertigkeiten und Kenntnisse:

der Ausbildungsbetrieb: Stellung, Rechtsform und Struktur; Berufsbildung; Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Arbeit; Umweltschutz
Geschäftsprozesse und Märkte: Märkte, Kunden, Produkte und Dienstleistungen; Geschäftsprozesse und organisatorische Strukturen,
Information, Kommunikation, Arbeitsorganisation: Informationsbeschaffung und -verarbeitung; Informations- und Kommunikationssysteme; Planung und Organisation; Teamarbeit, Kommunikation und Präsentation; Anwendung einer Fremdsprache bei Fachaufgaben
integrative Unternehmensprozesse: Logistik; Qualität und Innovation; Finanzierung; Controlling
Marketing und Absatz: Auftragsanbahnung und -vorbereitung; Auftragsbearbeitung; Auftragsnachbereitung und Service
Beschaffung und Bevorratung: Bedarfsermittlung und Disposition; Bestelldurchführung; Vorratshaltung und Beständeverwaltung
Personal: Rahmenbedingungen, Personalplanung; Personaldienstleistungen; Personalentwicklung
Leistungserstellung: Produkte und Dienstleistungen; Prozessunterstützung
Leistungsabrechnung: Buchhaltungsvorgänge; Kosten- und Leistungsabrechnung; Erfolgsrechnung und Abschluss
Fachaufgaben im Einsatzgebiet: einsatzgebietsspezifische Lösungen; Koordination einsatzgebietsspezifischer Aufgaben und Prozesse
Das Einsatzgebiet wird vom Ausbildungsbetrieb festgelegt. Als geeignetes Einsatzgebiet kommen insbesondere Prozesse aus folgenden Bereichen in Betracht:

Marketing und Absatz: Vertrieb; Außendienst; Export; Werbung und Verkaufsförderung
Beschaffung und Bevorratung: elektronische Beschaffung (E-Procurement); Ausschreibungsverfahren; Lagerlogistik
Personalwirtschaft: Mitarbeiterförderung; Personalmarketing; Entgeltsysteme; Arbeitsstudien
Leistungserstellung: Arbeitsvorbereitung; Investitionsplanung; Technik, Technologie; Produktentwicklung; Bauprojekte
Leistungsabrechnung: Kostenrechnungssysteme; Projektabrechnung; Beteiligungsverwaltung
andere Aufgaben: Produktmanagement (Product Management); elektronischer Handel (E-Commerce); Kundenprojekte; Logistik; Controlling; Qualitätsmanagement; Bürokommunikation; Informationstechnologie; Organisation; Facility Management, Franchising; Umweltschutzmanagement; Supply Chain Management; Auslandeinsatz (andere Einsatzgebiete sind zulässig, wenn in ihnen die o.g. Fertigkeiten und Kenntnisse vermittelt werden können)

II. Prüfungsfächer:

1. Zwischenprüfung:
a. schriftlicher Teil (schriftliches Lösen von Aufgaben):
Beschaffung und Bevorratung
Produkte und Dienstleistungen
Kosten- und Leistungsrechnung

2. Abschlussprüfung:
a. schriftlicher Teil:
Geschäftsprozesse: Marketing und Absatz; Beschaffung und Bevorratung; Personal; Leistungserstellung
kaufmännische Steuerung und Kontrolle: Bearbeiten von bis zu 4 praxisbezogenen Aufgaben aus dem Bereich Leistungsabrechnung unter Berücksichtigung des Controllings
Wirtschafts- und Sozialkunde: allgemeine wirtschaftliche und gesellschaftliche Zusammenhänge der Berufs- und Arbeitswelt

b. praktische Teil im Prüfungsbereich Einsatzgebiet:
Der Prüfling soll in einer Präsentation und in einem Fachgespräch über eine selbstständig durchgeführte Fachaufgabe in einem Einsatzgebiet zeigen, dass er komplexe Fachaufgaben und ganzheitliche Geschäftsprozesse beherrscht und Problemlösungen in der Praxis erarbeiten kann.

Gemäß Rahmenlehrplan sind folgende Lernfelder vorgesehen:

in Ausbildung und Beruf orientieren
marktorientierte Geschäftsprozesse eines Industriebetriebes erfassen
Werteströme und Werte erfassen und dokumentieren
Wertschöpfungsprozesse planen, steuern und kontrollieren
Beschaffungsprozesse planen, steuern und kontrollieren
personalwirtschaftliche Aufgaben wahrnehmen
Jahresabschluss analysieren und bewerten
das Unternehmen im gesamt- und weltwirtschaftlichen Zusammenhang einordnen
Absatzprozesse planen, steuern und kontrollieren
Investitions- und Finanzierungsprozesse planen
Unternehmensstrategien, -projekte umsetzen

Schwerpunkte
An der Bildungseinrichtung sind folgende Lerninhalte vorgesehen:

industrielle Geschäftsprozesse
Betriebswirtschaftslehre
Volkswirtschaftslehre
Wirtschaftsrechnen/Statistik
Rechnungswesen mit Kosten- und Leistungsrechnung
EDV-Theorie
kaufmännischer Schriftverkehr
Deutsch
MS Office-Anwendungen
kaufmännisches Englisch (in Vorbereitung auf das TOEIC-Zertifikat)
MS Office-Anwendungen
Internet und Vorbereitung auf den Europäischen Computer-Führerschein (ECDL)
Schlüsselqualifikationen (persönliche und soziale Kompetenz)
Praktika
Betriebspraktikum

Abschluss
Kaufmann/-frau - Industriekaufmann/-frau () i
Förderungsart
Umschulung () i

Termine

Für dieses Angebot sind momentan 2 Zeiten bzw. Orte bekannt:

ZeitenDauerArtPreisOrtBemerkungen
14.08.17 - 31.07.19 08:00 - 16:00 Uhr 24 Monate (2350 Std.) Ganztägig
Mo., Di., Mi., Do. und Fr.
max. 25 Teiln.
k. A.
Alicenplatz 6
55116 Mainz

https:/­/­www.­wifa.­de/­umschulungen/­industrie

14.08.17 - 31.07.20 08:00 - 13:00 Uhr 3 Jahre (2350 Std.) Vormittags
Mo., Di., Mi., Do. und Fr.
max. 25 Teiln.
k. A.
s.o.

https:/­/­www.­wifa.­de/­umschulungen/­industrie

Zielsicher planen!

Mit unserer Standortbestimmung können Sie schrittweise alle Punkte zusammenstellen, die für Ihre zielsichere Planung wichtig sind.

Zur Standortbestimmung

Öffentliche Förderprogramme

Die Teilnahme an Weiterbildung kann durch öffentliche Förderprogramme und gesetzliche Regelungen unterstützt werden.

Regelungen und Programme

Für Unternehmen

Die berufliche und betriebliche Weiterbildung stellt eine wichtige Säule der Fachkräftesicherung in Rheinland-Pfalz dar.

Mehr erfahren

Über uns

Das Weiterbildungsportal Rheinland-Pfalz ist ein Angebot des Ministeriums für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur Rheinland-Pfalz und des Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz.

Mehr erfahren