Wachstum durch Wissen

Mit den richtigen Infos neue Perspektiven schaffen

Suche in 23705 Weiterbildungskursen von 777 Anbietern in Rheinland-Pfalz
Suchbegriffe kombinierbar durch Komma - z.B. "Excel, Mainz"

« Zurück

Fachschule Wirtschaft, Betriebswirtschaft und Unternehmensmanagement

Inhalt

SCHWERPUNKT: KOMMUNIKATION UND BÜROMANAGEMENT

Sie möchten eine Führungsposition übernehmen oder vielleicht selbst ein Unternehmen gründen? Sie stehen kurz vor der Betriebsübernahme oder möchten nach Jahren bei der Bundeswehr wieder in einem Beruf im Bereich Wirtschaft und Verwaltung Fuß fassen?

Sie brauchen dafür entsprechende Kenntnisse um unternehmerische Sachverhalte auf ihre betriebswirtschaftlichen Auswirkungen beurteilen zu können. Ihr unternehmerisches Denken und Handeln muss geschärft werden. Aber auch ein gutes Allgemeinwissen und Fremdsprachenkenntnisse sind dazu unerlässlich.

Die Weiterbildung zum „Staatlich geprüften Betriebswirt“ bietet dazu ein solides Fundament für den beruflichen Aufstieg im Betrieb oder eine zukünftige selbstständige Tätigkeit.

STUNDENTAFEL

In der staatlich anerkannten Fachschule Wirtschaft werden folgende Lernmodule angeboten:

A. Pflichtmodule

I. Fachrichtungsübergreifender Bereich
1. Kommunikation und Arbeitstechniken
2. Berufsbezogene Kommunikation in einer Fremdsprache1)
3. Volkswirtschaft und Wirtschaftspolitik2)

II. Fachrichtungsbezogener Bereich
4. Unternehmensmanagement u. Mitarbeiterführung2)
5. Finanzwirtschaft der Unternehmung
6. Abgaben und Wirtschaftsrecht
7. Marketing1)
8. Informationsmanagement und Datenverarbeitung
9. Qualitätsmanagement2)

III. Schwerpunktbezogener Bereich
10. Gewinnung u. Aufbereitung betrieblicher Informationen1)
11. DV-gestützte Auskunftssysteme1)
12. Kommunikation und Präsentation1)
13. Büromanagement 1)
14. Abschlussprojekt

B. Wahlpflichtmodule
15. Berufs- und Arbeitspädagogik
16. Regionalspezifisches Lernmodul
17. Zusatzqualifizierendes Lernmodul

1) Diese Lernmodule werden im ersten Schuljahr unterrichtet und führen nach erfolgreichem Besuch zur Teilqualifikation.

2) Zwei dieser Module sind für die Abschlussprüfung auszuwählen.

AUFNAHMEVORAUSSETZUNGEN

In die staatlich anerkannte Fachschule Wirtschaft, Fachrichtung Betriebswirtschaft und Unternehmensmanagement, Schwerpunkt Kommunikation und Büromanagement, können Bewerber aufgenommen werden, die folgende Nachweise erbringen:

  • qualifizierter Sekundarabschluss I oder ein als gleichwertig anerkannter Abschluss
  • Abschluss einer mindestens zweijährigen, einschlägigen, bundes- oder landesrechtlich geregelten Berufsausbildung sowie der Abschluss der Berufsschule, sofern während der Berufsausbildung die Pflicht zum Berufsschulbesuch bestand
  • eine anschließende, mindestens einjährige, einschlägige Berufspraxis.

Ist die o. g. Berufsausbildung nicht einschlägig, so erhöht sich die notwendige Dauer der einschlägigen Berufstätigkeit auf zwei Jahre.

An die Stelle der zweijährigen, einschlägigen Berufsausbildung kann der Abschluss der Berufsschule und eine mindestens fünfjährige einschlägige Berufstätigkeit treten.

Für Soldaten (SaZ), die im Rahmen ihrer Berufsförderung die Fachschule besuchen möchten, gelten ggf. Sonderregelungen. Inwieweit diese zum Tragen kommen, ist bei einem persönlichen Vorstellungsgespräch zu klären.

ABSCHLUSS

Am Ende eines jeden Lernmoduls findet eine abschließende Leistungsfeststellung statt. Diese kann schriftlich, mündlich oder praktisch durchgeführt werden; sie kann auch aus einer Kombination dieser Formen oder einer Projektarbeit bestehen.

Jedes erfolgreich abgeschlossene Lernmodul wird als Einzelqualifikation zertifiziert.

Zusätzlich findet am Ende des 2400 Unterrichtsstunden umfassenden Vollzeitbildungsganges eine Abschlussprüfung statt.

Diese umfasst zwei der drei folgenden Lernmodule:

  • Volkswirtschaft und Wirtschaftspolitik
  • Unternehmensmanagement und Mitarbeiterführung
  • Qualitätsmanagement

Die Aufsichtsarbeit in zwei dieser Module ersetzt die abschließende Leistungsfeststellung und kann wie diese in schriftlicher, mündlicher oder praktischer Form durchgeführt werden bzw. aus einer Kombination dieser Formen oder einer Projektarbeit bestehen.

Das Lernmodul Abschlussprojekt beginnt frühestens sechs Monate vor Beendigung des Bildungsganges. In diesem Lernmodul ist eine Projektarbeit anzufertigen. Sie wird nach Beendigung entsprechend benotet und mit in das Abschlusszeugnis aufgenommen.

Wer alle Lernmodule erfolgreich abgeschlossen hat, hat die Gesamtqualifikation erreicht und erhält ein Abschlusszeugnis, das ihn berechtigt, die Berufsbezeichnung "Staatlich geprüfte/r Betriebswirt/in", Fachrichtung Betriebswirtschaft und Unternehmensmanagement, zu führen.

Mit dem Abschlusszeugnis der Fachschule Wirtschaft wird zugleich die Fachhochschulreife für das Land Rheinland-Pfalz zuerkannt.

Zusätzlich gibt es jedoch auch die Möglichkeit, Fachhochschulreifeunterricht zu besuchen und nach zwei Jahren eine Fachhochschulreifeprüfung abzulegen. Ziel ist die Fachhochschulreife, die in allen Bundesländern gilt.

Der Abschluss aller in der Modulauflistung mit 1) gekennzeichneten Lernmodule führt nach dem ersten Schuljahr zu der Teilqualifikation "Staatlich geprüfte/r Betriebsfachwirt/in für Betriebswirtschaft und Unternehmensmanagement - Schwerpunkt Kommunikation und Büromanagement“.

Abschluss
FACHHOCHSCHULREIFE (allgemein oder fachgebunden) i
Förderungsart
BAföG (Schüler) i

Termine

Für dieses Angebot ist momentan eine Zeit bzw. Ort bekannt:

ZeitenDauerArtPreisOrtBemerkungen
06.08.18 - 28.06.19 Beginnt halbjährlich 11 Monate
Mo. und Fr.
4320 €
Mainzer Straße 50
56068 Koblenz

Zielsicher planen!

Mit unserer Standortbestimmung können Sie schrittweise alle Punkte zusammenstellen, die für Ihre zielsichere Planung wichtig sind.

Zur Standortbestimmung

Öffentliche Förderprogramme

Die Teilnahme an Weiterbildung kann durch öffentliche Förderprogramme und gesetzliche Regelungen unterstützt werden.

Regelungen und Programme

Für Unternehmen

Die berufliche und betriebliche Weiterbildung stellt eine wichtige Säule der Fachkräftesicherung in Rheinland-Pfalz dar.

Mehr erfahren

Über uns

Das Weiterbildungsportal Rheinland-Pfalz ist ein Angebot des Ministeriums für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur Rheinland-Pfalz und des Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz.

Mehr erfahren